DFB-Pokal: SG 99 zieht in die nächste Runde ein – Zweite und U17 stehen verlustpunktfrei an der Tabellenspitze

Die 1. Frauenmannschaft unserer SG 99 Andernach setzte sich in der ersten Runde um den DFB-Pokal mit 2:0 (0:0) beim Süd-Regionalligisten SV Alberweiler durch und revanchierte sich so für die an gleicher Stelle vor drei Jahren erlittene 0:1-Niederlage. Der leicht favorisierte Zweitligist hatte im Kampf mit Alberweiler, Wind und Temperaturen um acht Grad einige Anlaufprobleme, fand aber vor allem im zweiten Abschnitt immer besser ins Spiel. Nach schöner Vorarbeit von Carolin Dillenburg und Querpass von Julia Schermuly traf die eingewechselte Maren Weingarz zum 1:0 (50.). Die Zuschauer sahen bis zum Schluss eine spannende Partie, in der schließlich Magdalena Schumacher nach einer einstudierten Eckenvariante das finale 2:0 erzielte (90.+1). Trainer Florian Stein ordnete den Sieg in Baden-Württemberg „aufgrund der guten zweiten Hälfte“ auch als verdient ein. Nun darf Andernach gespannt auf die nächste Auslosung am 1. Oktober schauen. „Wir würden uns über einen weiteren Gegner auf Augenhöhe freuen, damit wir gute Chancen haben, erstmalig in der Geschichte der SG 99 in die dritte Runde einzuziehen“, sagte Stein.

Fotos zum Spiel in Alberweiler gibt es HIER auf unserer Facebook-Seite

Im vermeintlichen Spitzenspiel der Rheinlandliga dominierte unsere 2. Frauenmannschaft fast nach Belieben und schickte den zuvor ebenfalls noch verlustpunktfreien SV Diez-Freiendiez mit einer 8:2 (3:0)-Packung auf den Heimweg. Magdalena Lang (34., 46., 70.), Sarah Klyta (16.), Joelina Martini (59.), Laura Wermann (64.) und Luisa Mais (75.) trafen für die Bäckermädchen ins Schwarze, Michelle Mahlert (28.) steuerte ein Eigentor bei. Auf der Gegenseite fälschte Luisa Deckenbrock den Ball zum Ehrentreffer der Gäste ins eigene Netz ab (86.), eine weitere Ergebniskorrektur gelang Elena Maier gegen die zum Schluss etwas unkonzentrierte SG 99 (90.). Weiter geht es für den Tabellenführer um Trainer Daniel Kohns erst am 11. Oktober (16.30 Uhr) mit dem Rheinlandpokal-Spiel beim TV Kruft. Die nächste Punktpartie steht am 17. Oktober um 19.30 Uhr gegen den FC Urbar auf dem Programm.

Ebenfalls als Spitzenreiter grüßt unsere U17 in der B-Juniorinnen-Regionalliga Südwest. Beim 1. FFC 08 Niederkirchen gelang den Schützlingen von Coach Niklas Bay ein ungefährderter 4:0 (2:0)-Sieg. Für die Andernacher Erfolgserlebnisse sorgten Rinesa Alija (20., 28.), Jamie Lee Masberg (44.) und Arnita Brahaj (76.). Bis zur nächsten Aufgabe muss sich der älteste Nachwuchs unserer SG 99 noch eine Weile gedulden, erst am 25. Oktober (11.30 Uhr) geht das Spiel beim SV Rengsdorf über die Bühne.




Kostenloser Download: Die digitale Stadion-Zeitung – Ausgabe 2

Die zweite Ausgabe der Stadion-Zeitung in dieser Saison zum Heimspiel unserer 1. Männermannschaft gegen die SG Schneifel Auw (Sonntag, 27. Septenber, 15 Uhr) gibt’s HIER als digitale Version (16 Seiten / 5,85 MB) zur Ansicht und/oder zum Download:

sz02-270920




Nullrunde: Drei Frauenteams und die B-Juniorinnen bleiben ohne Gegentor

Im letzten Test vor der Wiederaufnahme des Pflichtspielbetriebs siegte die 1. Frauenmannschaft unserer SG 99 Andernach mit 4:0 (2:0) gegen den Südwest-Regionalligisten 1. FFC Montabaur. Die Tore für die klassenhöheren Bäckermädchen erzielten Lisa Umbach (32., 42.), Julia Schermuly (50.) und Marie Schäfer (70.). Isabelle Hawel, Andernachs Trainerin, sagte vor dem nun folgenden DFB-Pokalspiel am Samstag um 16 Uhr beim SV Alberweiler: „Unsere Chancenverwertung lässt noch zu wünschen übrig. Gegen Montabaur war zwar ein deutlicher Klassenunterschied zu sehen, aber es hätten mehr Tore fallen müssen.“

Die 2. Frauenmannschaft verteidigte die Spitzenposition der höchsten Verbandsklasse nach dem 6:0 gegen den SV Ellingen nun mit einem nicht minder souveränen 4:0 (2:0) beim SV Ehrang. Sarah Klyta (2), Joelina Martini und Laureen Ackermann sorgten für die Erfolgserlebnisse des Tabellenführers. Am kommenden Sonntag (11 Uhr) kommt es nun zum Duell der beiden in der Rheinlandliga allein noch verlustpunktfreien Teams, wenn der SV Diez-Freiendiez seine Visitenkarte auf dem Stadion-Kunstrasenplatz in Andernach abgibt.

Premierensieg der 3. Frauenmannschaft in der Kreisklasse: Die Schützlinge von Spielertrainerin Lara Kreienbaum setzten sich mit 3:0 (1:0) gegen den TSV Emmelshausen durch. Anne Bauer (2) und Elena Vucic trafen ins Schwarze. Weiter geht es am Sonntag um 14 Uhr in Ochtendung gegen die FSG Nettetal.

Noch ohne Gegentor behaftet sind die B-Juniorinnen der Bäckermädchen in der Regionalliga Südwest: Das Team von Trainer Niklas Bay ließ dem 3:0 beim SV Wienau ein umkämpftes 1:0 (1:0) gegen den SV Bardenbach folgen. Das Tor am späten Nachmittag erzielte Neuzugang Leni Hepfer nach 27 Minuten. So kann es gerne auch am Sonntag (11 Uhr) weitergehen, wenn die Partie beim noch punktlosen 1. FFC 08 Niederkirchen auf dem Programm steht.

Die Andernacher Angreiferin Antonia Hornberg (links) wird hier im rustikalen Zweikampf von Montabaurs Elisa Karbach aus dem linken Schuh gegrätscht. Die Gästespielerin musste später leider mit einer schweren Knieverletzung vom Platz. Gute Besserung ! Foto: Norbert J. Becker




Offizielles Teamfoto 2020/21: Starke Dreierkette

Offizielles Teamfoto 2020/21: Starke Dreierkette

Die erste Frauenmannschaft unserer SG 99 Andernach biegt in der Vorbereitungsphase auf die Zielgerade ein. Am Sonntag um 15 Uhr steht zu Hause auf dem Stadion-Rasenplatz ein letzter Test gegen den Südwest-Regionalligisten 1. FFC Montabaur auf dem Programm, dann folgt sechs Tage später das DFB-Pokalspiel beim Süd-Regionalligisten SV Alberweiler im rund 420 Kilometer entlegenen Schemmerhofen (16 Uhr). Noch weiter in den Süden führt die Bäckermädchen die erste Aufgabe in der 2. Bundesliga, am Sonntag, 4. Oktober (14 Uhr), wird das Premierenpunktspiel beim FC Ingolstadt 04 angepfiffen. Wir wünschen schon jetzt viel Erfolg !

HIER gibt’s die Namen zum Bild

 




Vorletzter Test: SG 99 schlägt Alemannia Aachen mit 2:1 – Zweite gewinnt 6:0 – U17 siegt 3:0

Im Testspiel gegen Alemannia Aachen siegte die erste Frauenmannschaft unserer SG 99 Andernach mit 2:1 (2:0). Vor der Pause trafen Marie Schäfer (42.) und Vanessa Zilligen (44.) für den Zweitligisten, im zweiten Abschnitt verkürzte Maria-Grazia Gerards für den West-Regionalligisten (59.). Im Anschluss ließen die gastgebenden Bäckermädchen etliche gute Gelegenheiten ungenutzt. Isabelle Hawel und Florian Stein, Trainergespann der SG 99, erklärten im Gleichklang: „Ein typisches Vorbereitungsspiel. Wir haben positive Ansätze gesehen, noch fehlt allerdings die Konstanz über 90 Minuten. Alle Neuzugänge haben sich gut integriert. In den zwei Wochen bis zum DFB-Pokalspiel am 26. September beim SV Alberweiler arbeiten wir am Feinschliff.“ Zuvor findet noch das letzte Testspiel beim Regionalligisten 1. FFC Montabaur (Sonntag, 14.30 Uhr) statt.

Einen Saisonauftakt nach Maß erwischte derweil die zweite Frauenmannschaft. Das Team von Trainer Daniel Kohns gewann das erste Spiel der höchsten Verbandsklasse gegen den SV Ellingen mit 6:0 (2:0). Tore: 1:0 Laura Weißenfels (25.), 2:0 Magdalena Lang (33.), 3:0 Michaela Schwarz (53., Eigentor), 4:0 Laura Wermann (72.), 5:0 Laura Wermann (75.), 6:0 Laura Wermann (80., Foulelfmeter). Weiter geht’s am nächsten Sonntag (20. September) um 16.30 Uhr beim SV Ehrang.

Die B-Juniorinnen haben am ersten Spieltag der Regionalliga Südwest ihr Auswärtsspiel beim SV Wienau klar gewonnen. Auf dem Rasenplatz in Dierdorf siegte die Elf von Trainer Niklas Bay mit 3:0 (1:0). Die Tore für die Gäste vom Rhein erzielten Rinesa Alija (36. und 45. Minute) sowie Arnita Brahaj (41.). Weiter geht’s am nächsten Sonntag (20. September) mit dem Heimspiel um 17 Uhr gegen den SV Bardenbach.

Hier bedrängt Alina Wagner (blaues Trikot) die gute Aachener Torhüterin Melissa Salman – allerdings ohne den gewünschten Erfolg. Am Ende jedoch behielt die SG 99 mit 2:1 die Oberhand gegen den West-Regionalligisten. Foto: Norbert J. Becker




Kostenloser Download: Die digitale Stadion-Zeitung – Ausgabe 1

Die erste Ausgabe der Stadion-Zeitung in dieser Saison zum Heimspiel unserer 1. Männermannschaft gegen den TuS Mayen (Sonntag, 13. Septenber, 15.30 Uhr) gibt’s hier als digitale Version (16 Seiten / 5,35 MB) zur Ansicht und/oder zum Download:

sz01-130920




Bäckerjungen starten mit einem Heimspiel in die Saison 2020/21

+++ „Wir sind bereit“ +++

 Bäckerjungen starten mit einem Heimspiel in die Saison 2020/21

Knapp sechs Monate nach dem letzten Meisterschaftsspiel (0:1- Niederlage bei der SG 2000 Mülheim-Kärlich) geht es wieder um zählbares in der Herren-Rheinlandliga. Die Saison 2020/21 startet, unsere Bäckerjungen haben eine knapp 7-wöchige Vorbereitungsphase hinter sich gebracht. „Die Vorbereitung verlief gut, wir sind bereit“, so Trainer Kossmann. Zu Gast am 1. Spieltag ist die SG Malberg auf dem Andernacher Kunstrasen. Ein Gegner, der im Sommer einen kleinen Umbruch vollzogen hat und einige Abgänge hinnehmen musste. „Malberg ist ein gestandener Rheinlandligist und auf keinen Fall zu unterschätzen“, sagt Kossmann zum kommenden Gegner. Dennoch ist die Marschroute klar: „Wir wollen unbedingt mit drei Punkten starten und dementsprechend zu Hause gewinnen“, so Kossmann, der sich mit seinem Team darüber freut, „dass es endlich wieder los geht“. Personell fehlen neben den vier langzeitverletzten Daniel Neunheuser, Jakob Weiler, Drinor Demiraj und Hannes Lutz, auch Maicol Oligschläger (krank), sowie Hakan Külahcioglu (Rückenprobleme).

 Anstoß ist am Samstag, den 05.09.2020, um 16:00 Uhr. Zuschauer sind bis zu 350 Personen zulässig. Wir hoffen, dass viele Andernacher den Weg frühzeitig in das Stadion finden und die Mannschaft unterstützen.

 




Zweite Mannschaft gewinnt deutlich im Kreispokal

MENDIG. 4:0 hieß es am Ende aus der Sicht der Bäckerjungen. Ein Ergebnis, womit man nach einem „holprigen“ Start ins Spiel mit Sicherheit in der Deutlichkeit nicht rechnen konnte. In einer durchwachsenen ersten Halbzeit brachte Tobias Wagner unsere Mannschaft per Lupfer, nach schönem Zuspiel von Yannik Velthaus, mit 1:0 in Führung (44.). Mit diesem Ergebnis ging es auch zum Pausentee an der Mendiger Brauereistraße. „Wir haben defensiv recht gut gestanden und kaum etwas zugelassen, aber im Spiel nach vorne waren wir zu hektisch und ungenau“, kommentiert Trainer Müller den ersten Durchgang.

 

Nach der Pause kamen die SG-Jungs besser ins Spiel, erarbeiteten sich mehrere Möglichkeiten. Eine davon nutzte schließlich Maicol Oligschläger und erlöste mit einer sehenswerten Direktabnahme, nach schöner Flanke von Jonathan Burgmer, die Bäckerjungen und traf zum verdienten 2:0 (71.). Der eingewechselte Fabian Molitor traf zum 3:0 (83.), bevor Kim Kossmann per Kopf den Schlusspunkt setzte (90.). „Wir können das im Spiel nach vorne deutlich besser, aber vier Tore muss man erst einmal schießen. Wir sind froh, eine Runde weiter zu sein“, sagt Trainer Kevin Müller abschließend.

 

Es spielten:

 

Retterath – Rohrmoser (46. Runkowsky), Egorov, Grygo, Burgmer – Velthaus, E. Michalakis (46. Tiede), Cui (68. Durben) – Oligschläger (81. Molitor), Kossmann, Wagner

 

Tore:

 

0:1 Tobias Wagner (44.)

0:2 Maicol Olischläger (71.)

0:3 Fabian Molitor (83.)

0:4 Kim Kossmann (90.)




Unglückliches Pokalaus für Andernach beim TuS Immendorf

Koblenz-Immendorf. Nach 176 Tagen ohne Pflichtspiel wurde es am Samstag für die SG 99 Andernach erstmals wieder ernst. Das Comeback nach der langen Corona-Zwangspause ging gleich daneben. Beim Bezirksligisten TuS Immendorf schieden die Andernacher nach wechselhafter Leistung unglücklich aus. Dabei fiel das entscheidende Tor mitten in einer dominanten Phase der Gäste.„In der zweiten Halbzeit haben wir das sehr gut gemacht“, sagte Andernachs Trainer Kim Kossmann. Bis zur 75. Minute, als der ansonsten überzeugende Alexander Unruh seinem Gegenspieler Jan Knopp den einen Meter zu viel Platz ließ. Das Ergebnis: Ein sehenswerter Dropkick in den Torwinkel. Die einzig gefährliche Immendorfer Offensivaktion nach der Pause führte zum Andernacher Erstrundenaus. „So ist das im Pokal“, sagte Kossmann.Dabei hatte der Trainer eigentlich alles richtig gemacht. Zwar gingen die Andernacher in der 20. Minute durch Ole Conrad in Führung, ansonsten passte in den ersten 45 Minuten allerdings nicht viel zusammen. Immendorf war nicht nur von Beginn an der erwartet unangenehme Gegner, sondern wirkte auch im Spiel nach Vorne zielstrebiger. Die Bäckerjungen-Elf machte hingegen gerade im Aufbauspiel zu viele Fehler. Der Ausgleich kurz vor der Pause ging daher absolut in Ordnung, auch wenn er in der Entstehung unglücklich war. SG-Torhüter Steffen Weber verließ nach einer Flanke seinen Kasten, kam jedoch nicht an den Ball. Knopp köpfte ins verlassene Tor zum 1:1 ein, der Rettungsversuch von Tim Hoffmann kam zu spät (42.).Kossmann reagierte und brachte mit Philipp Schmitz, Jan Engels und Elias Matzon zur Halbzeit gleich drei neue Spieler. Und die Umstellungen beflügelten das Andernacher Offensivspiel. Ole Conrad scheiterte kurz nach Wiederanpfiff gleich zwei Mal nur knapp am gut auflegten Immendorfer Keeper Moritz Weißenborn (48./50.). Auch weitere Großchancendurch Engels (58.) und Rückkehrer Daniel Kossmann (65.) blieben ungenutzt. Dann folgten die Nackenschläge: Das 2:1 für Immendorf und eine umstrittene gelb-rote Karte wegen einerUnsportlichkeit des Andernacher Torjägers Jan Hawel (84.). Aufregend wurde es erst wieder in der insgesamt fünfminütigen Nachspielzeit. Erst flog auf der Gegenseite auch Pascal Antony Streich wegen wiederholten Foulspiels vom Platz (90.+3). Dann hatte wiederum Conrad den Ausgleich erst auf dem Kopf (90.+4) und dann auf dem Fuß (90.+5). Es half alles nichts.„Wir wären gerne eine Runde weitergekommen, aber das wirft uns nicht um“, sagte Kossmann. Er richtete den Blick nach Spielende direkt auf den Ligaauftakt am kommenden Samstag. „Nächste Woche zählt es wieder, dann wollen wir uns drei Punkte holen.“ Dann empfangen die Andernacher auf dem heimischen Kunstrasen (Samstag, 5. September, 16 Uhr) die SG Malberg.


Immendorf Weißenborn, Blank, Jarski, Streich, Aga, Kraemer, Golz, Köppen, Bruker (80. Jochem), Reichert (90.+1 Krieghoff), Knopp (87. Ferdinand)
Andernach Weber, Hoffmann, Schleich (46. Schmitz), Unruh, Schiffers, Heider (46. Matzon), Hild, Zeneli (46. Engels), Conrad, D. Kossmann, Hawel
SR: Vincent Hardt (Nassau)
Zuschauer: 120
Tore: 0:1 Conrad (20.), 1:1/2:1 Knopp (42./75.)
Besonderheiten: Gelb-rote Karte wegen Foulspiel und Unsportlichkeit gegen Hawel (Andernach, 84.) und wegen wiederholten Foulspiels gegen Streich (Immendorf, 90.+3)-MLAT-



Heimspiele 2020/21: Der Zutritt ins Andernacher Stadion…

Besondere Umstände erfordern besondere Maßnahmen, auch und vor allem zu Corona-Zeiten: Beim Eintritt zu den Heimspielen unserer SG 99 Andernach haben alle Zuschauer bis auf Weiteres stets einen Zettel mit personenbezogenen Daten auszufüllen, der nach einem Monat wieder vernichtet wird. Zum Download einfach auf den Zettel klicken.

Bei Heimspielen unserer 1. Frauenmannschaft (2. Bundesliga, erstmals am 11. Oktober), unserer 1. Männermannschaft (Rheinlandliga, erstmals am 5. September), unserer B1-Junioren (Regionalliga, erstmals am 6. September) besteht die Möglichkeit, den zu entrichtenden Eintrittspreis für einzelne Spiele (Preisgestaltung siehe Grafik) vorab per Überweisung zu begleichen und zugleich die personenbezogenen Daten zu hinterlassen:

IBAN Vereinskonto (Kreissparkasse Mayen):

DE59 5765 0010 0197 0157 04

Bitte Überweisung spätestens drei Tage vor dem Spieltag tätigen

PayPal:

info@sg99-andernach.de

Überweisung noch bis zum Vortag des Spiels möglich

Bitte beim Zahlungsvorgang folgende Angaben machen: Name des jeweiligen Zuschauers, dessen Anschrift und Telefonnummer, außerdem Datum und Zeitpunkt des gewünschten Spiels sowie Bezeichnung der gegnerischen Mannschaft.

An der Tageskasse liegt eine entsprechende Liste vor, mittels Ausweis muss dann lediglich eine Legitimierung erfolgen. Wer eine Dauerkarte erwerben möchte, geht ähnlich vor. Das Ticket für die komplette Saison wird beim ersten Eintritt an der Tageskasse ausgehändigt (gerne später bei einem der folgenden Spiele). Die Dauerkarte ist für Kurzentschlossene auch unmittelbar vor Ort noch käuflich zu erwerben.

Wir weisen vorsorglich darauf hin, dass wir je Spiel maximal 350 Zuschauer einlassen dürfen. Bei vorsichtiger Schätzung dürfte diese Obergrenze wenn überhaupt bei den Rheinlandliga-Heimspielen unserer ersten Männermannschaft bis Ende des Jahres gegen den TuS Mayen (13. September) und vielleicht auch gegen den Ahrweiler BC (14. November) erreicht werden. Überzählige Interessierte können wir leider nicht (mehr) aufs Gelände lassen, wir empfehlen die Voranmeldung per Überweisung (siehe oben). Um Wartezeiten an der Tageskasse und beim Erfassen der personenbezogenen Daten vor Ort zu vermeiden, ist eine frühzeitige Anreise zu den Spielen ratsam.

Fragen zum gesamten Komplex bitte schriftlich per E-Mail an:

tickets2020-21@sg99-andernach.de

Wir freuen uns auf ihren/euren Besuch !