SG 99 plant für die B-Juniorinnen-Regionalliga – Vier Neue für die U17

Der DFB verkündet das letzte Wort zwar erst nach dem Ablauf der offiziellen Meldefrist am 1. Juli, aber zurzeit geht die U17 unserer SG 99 Andernach davon aus, auch in der kommenden Saison weiterhin in der Regionalliga Südwest zu spielen. Die Bewerbung für die Bundesliga-Saison 2020/21 (Staffel West/Südwest) haben die Bäckermädchen fristgemäß und vollständig eingereicht. Sollte aber auch der TuS Issel – verlustpunktfreier und verdienter Meister der Regionalliga Südwest vor dem Tabellenzweiten aus Andernach – alle Auflagen und Bedingungen erfüllt haben, bleibt der SG 99 nur das Nachsehen. „Für diesen Fall gratulieren wir Issel natürlich ganz herzlich zum Aufstieg“, sagen Trainer Niklas Bay und Co-Trainerin Lara Kreienbaum vorsorglich, die auch weiterhin für den ältesten Nachwuchs des Zweitligisten verantwortlich sein werden.

In der nun auslaufenden Transferperiode hat ihre Mannschaft vier Verstärkungen hinzugewinnen können: Vom SC 13 Bad Neuenahr kommen Jamie Lee Masberg und Lisa Krupp, von der MSG Immendorf wechseln Amelia Lopez und Leni Hepfer an den Rhein. Juniorinnen-Koordinatorin Katharina Sternitzke, zudem als Trainerin der für die Rheinlandliga gemeldeten B2 zuständig, freut sich auf die Herausforderung: „Wir nehmen alles so, wie es kommt. Ich denke, wir haben unsere Hausaufgaben sehr gut gelöst und gehen hochmotiviert in die neue Saison. Wir haben die Trainerteams in allen Mannschaften erweitert und sind top aufgestellt.“ Am morgigen Samstag um 13 Uhr findet das letzte Training der U17 statt, dann werden Torhüterin Mira Urban (geht zum TV Kruft) sowie Johanna Sabel, Luna Helwing und Lina Gros (wechseln allen zum 1. FFC Montabaur) gebührend verabschiedet. Fotos: SG 99 Andernach




Futsal-Endrunde: SG 99 tritt am Samstag in Osburg und Dierdorf an

Gleich doppelt ist unsere SG 99 Andernach am Samstag, 15. Februar, bei den Endrunden um die Futsal-Rheinlandmeisterschaft vertreten. Die zweite Frauenmannschaft spielt als amtierender Meister des Bezirks Mitte ab 12.30 Uhr in Osburg (Kreis Trier/Saarburg). Im achtköpfigen Teilnehmerfeld treffen die Bäckermädchen in der Vorrunden-Gruppe A auf den Regionalligisten SG Fidei sowie die FSG Kernscheid und den TuS Weitefeld-Langenbach. In der anderen Gruppe geht der TuS Issel als Favorit ins Rennen. Der SC 13 Bad Neuenahr, Titelträger des Vorjahres, hat auf sein Startrecht verzichtet.

Die B-Juniorinnen ermitteln am gleichen Tag ab 10.30 Uhr im östlichen Teil des Verbandsgebiets ihren neuen Meister. In Dierdorf (Kreis Westerwald/Wied) trifft die Andernacher U17 im Modus „jeder gegen jeden“ auf den FV Rübenach, den TuS Issel, den SV Rengsdorf, den FC Bitburg und den SV Gehlert. Wir drücken beiden Teams unserer SG 99 schon jetzt die Daumen !




Isabelle Stümper spielt in Spanien, SG 99 am Sonntag gegen SpoHo Köln

Die 1. Frauenmannschaft unserer SG 99 Andernach muss derzeit und auch künftig auf ihre Spielertrainerin Isabelle Stümper verzichten – beide Male allerdings aus erfreulichem Anlass und im letzten Fall nur auf dem Fußballfeld. Zurzeit weilt die 33-Jährige im Rahmen einer Fortbildungsmaßnahme mit der U17-Nationalmannschaft in Spanien. Während des achttägigen Wintertrainingslagers spielte der deutsche Nachwuchs am Donnerstagmorgen gegen den amtierenden Weltmeister dieser Altersklasse, die gastgebenden Iberer gewannen den freundschaftlichen Vergleich in Salou (bei Barcelona) mit 3:1.

Am Sonntag kehrt Stümper wieder zurück in die Heimat, dann bestreiten ihre Bäckermädchen das erste Testspiel in der Vorbereitung auf die restliche Rückrunde der 2. Bundesliga gegen den West-Regionalligisten Vorwärts SpoHo Köln. Anpfiff der Begegnung ist um 14 Uhr auf dem Kunstrasenplatz im Andernacher Stadion. Die sportlich Verantwortliche der SG 99 hatte im bisherigen Saisonverlauf noch keinen Einsatz zu verzeichnen, daran wird sich bis auf Weiteres auch nichts ändern: Sie erwartet Nachwuchs, der dann jüngste Spross der SG-Familie wird in der Sommerpause das Licht der Welt erblicken. Ihre Tätigkeit neben dem Platz möchte „Isa“ zur neuen Saison nach einer kleinen Pause jedoch weiterhin uneingeschränkt wahrnehmen. „Ich werde danach wieder voll angreifen“, verspricht sie.

Die engagierte Andernacherin Isabelle Stümper (ganz links) im Kreis des DFB-Trainerstabs der U17-Nationalmannschaft mit (von rechts) Melanie Behringer, Sabine Loderer (beides Assistenztrainerinnen) und Chefcoach Friederike Kromp. Foto: DFB




Rückblick & Vorschau: 2. Frauen und U17

Frauen-Rheinlandliga: SG 99 Andernach II – SV Niederburg 6:0 (3:0)

Mit dem dritten Ligasieg hintereinander ohne Gegentreffer gelang der Reserve der Bäckermädchen nicht nur ein optimaler Start in die Rückrunde der höchsten Verbandsklasse, sondern auch eindrucksvolle Revanche für die im Hinspiel erlittene 2:5-Niederlage. Schon zur Pause war im Prinzip klar, dass an diesem Abend nicht am Erfolg der SG 99 zu rütteln war. Die zuletzt treffsichere Laura Wermann (21.), Magdalena Lang (25.) und Jessica Huntscha (27.) sorgten binnen kürzester Zeit für einen deutlichen Vorsprung. Nach dem Wechsel schraubten Luisa Mais (53.), Alexandra Esser (74.) und Anna Gante (87.) das Ergebnis in die Höhe. Trainer Daniel Kohns war unterm Strich zufrieden, auch wenn bei konsequenterer Chancenverwertung ein höherer Sieg möglich gewesen wäre.

Vor der verdienten Winterpause steht noch ein weiteres Heimspiel auf dem Programm, am Samstagabend, 30. November (19.30 Uhr), gibt der SV Ehrang seine Visitenkarte auf dem Stadion-Kunstrasenplatz in Andernach ab. Im Hinspiel behielt die SG 99 II mit 6:0 die Oberhand. Gelingt auch diesmal ein deutlicher Sieg?

SG 99 Andernach II: Danaé Besic – Mareike Dietzler, Carolin Dillenburg, Laureen Ackermann (70. Chiara Hahn), Sarah Klyta (46. Hannah Jülich), Laura Wermann (61. Anna Gante), Luisa Mais, Magdalena Lang (55. Alexandra Esser), Jessica Huntscha, Elena Noll, Anette Klyta.

B-Juniorinnen-Regionalliga: SG 99 Ande­­rnach – 1. FFC Niederkirchen 2:1 (2:0)

„Letztendlich haben wir es uns selbst schwer gemacht und das Spiel fast aus der Hand gegeben“, fasste Trainer Niklas Bay das Spiel seiner Schützlinge gegen den sechs Plätze schlechter notierten Gegner kurz und knapp zusammen. Zwar konnte der älteste Bäckermädchennachwuchs mehr Ballbesitz für sich verbuchen und auch Chancen herausarbeiten, doch Zählbares gab es zu Beginn gegen den sehr tiefstehenden Gegner nicht.

In der 31. Minute ließ Rinesa Alija mit ihrem 14. Saisontor den Knoten platzen und köpfte nach einer Ecke von Johanna Sabel zum 1:0 ein. Noch vor der Pause sorgte Pia Foehrmann für klarere Verhältnisse. Luna Helwing erkannte die Lücke in der aufgerückten Hintermannschaft des Gegners und beförderte den Ball zu Pia Foehrmann auf die rechte Außenbahn, die zum Pausenstand einnetzte (40.). In der zweiten Hälfte schlichen sich bei den Bäckermädchen mehr und mehr ungenaue Bälle ein, die den Gegner oft in aussichtsreiche Situationen brachte. In der 72. Minute war es ein Fehler im Aufbauspiel, den die Niederkirchener Angreiferin Lina Konrad zu nutzen wusste und SG-Torhüterin Julia Kohns überwand. Die Gäste versuchten nochmal den Druck zu erhöhen, konnten den Ausgleich aber nicht erzwingen. Fehlende Entschlossenheit vor dem Tor verhinderte in den Schlussminuten ein deutlicheres das Ergebnis für die SG 99.

Die nun anstehende Pause möchte Trainer Niklas Bay nutzen, um an einigen kleinen Stellschrauben zu drehen und gestärkt in die letzten Spiele zu starten. Das erste Meisterschaftsspiel im nächsten Jahr findet am Samstag, 7. März, beim VfR Wormatia 08 Worms statt. Die Mannschaft und das Trainerteam möchten sich bei ihren Fans und Unterstützern bedanken, die sie durch die erste Saisonhälfte begleitet haben und hoffen, alle im nächsten Jahr wieder begrüßen zu dürfen.

SG 99 Andernach: Julia Kohns – Carolin Becker, Lina Marie Gros, Ivana Serdarusic, Pia Foehrmann, Marie Schneider (70. Hannah Müller), Johanna Sabel, Rinesa Alija, Lena Zschiesche, Luna Helwing (79. Sarah Becker), Samantha Rommersbach (59. Aleyna Akayoglu).




Rückblick & Vorschau: 2. Frauen und U17

Frauen-Rheinlandliga: SG 99 Andernach II – FC Urbar 5:0 (2:0)

Auf erstaunlich wenig Widerstand stieß die zweite Mannschaft der Bäckermädchen im tabellarischen Nachbarschaftsduell der höchsten Verbandsklasse mit dem Aufsteiger aus der Koblenzer Peripherie. Schon zur Pause war die Elf des Trainers Daniel Kohns nach einem Doppelpack von Laura Wermann (17., 37.)  auf dem richtigen Weg. Drei Minuten nach Wiederanpfiff war erneut die Andernacher Spielerin mit der Nummer elf zur Stelle – mit dem 3:0 war die Begegnung im Prinzip entschieden. Hannah Ackermann (65., 71.) schraubte das Ergebnis noch in die Höhe.

Am heutigen Mittwochabend kann die SG 99 II ein wenig Geschichte schreiben: Noch nie war eine zweite Mannschaft des Vereins im Rheinlandpokal-Viertelfinale vertreten. Genau dorthin zieht es das Andernacher Team, wenn um 19.30 Uhr ein Sieg auf dem Kunstrasenplatz in Simmern gelingt. Gastgebender Gegner ist dann kein Geringerer als der noch ungeschlagene Rheinlandliga-Tabellenführer SV Holzbach. Weiterer Blick ins Geschichtsbuch: Am 29. August 2010 verlor die damals erst neu gegründete zweite Mannschaft der SG 99 in ihrem ersten Pflichtspiel der Bezirksliga Mitte mit sage und schreibe 1:20 beim späteren Meister aus Holzbach. Nun, etwas mehr als neun Jahre später, dürfte der Unterschied nicht mehr ganz so groß sein… 😉

Am Samstag um 17 Uhr steht dann noch das erste Rückrundenspiel in der Rheinlandliga auf dem Programm, dann tritt der SV Niederburg auf dem Kunstrasenplatz im Andernacher Stadion an. An den Saisonauftakt haben die Bäckermädchen keine allzu guten Erinnerungen, die Hinrundenbegegnung geriet mit 2:5 ordentlich in die Binsen. Gelingt die Wiedergutmachung?

SG 99 Andernach: Kathrin Günther – Mareike Dietzler, Laureen Ackermann, Sarah Klyta, Laura Wermann (63. Julia Steer), Hannah Jülich, Luisa Deckenbrock (71. Jessica Huntscha), Lara Schönborn, Elena Noll (71. Alexandra Esser), Hannah Ackermann, Anette Klyta (63. Luisa Mais).

B-Juniorinnen-Regionalliga Südwest: SV Wienau – SG 99 Andernach 0:3 (0:1)

Den achten Sieg im zehnten Spiel landete der älteste Nachwuchs der Bäckermädchen auf dem Kunstrasenplatz in Großmaischeid. Lena Zschiesche betätigte sich nach zwölf Minuten mit dem Treffer zum 0:1 als Türöffner. Es dauerte aber bis weit in die zweite Hälfte hinein, ehe die favorisierte SG 99 gegen den Vorletzten der Tabelle mit dem 0:2 durch Rinesa Alija für deutlichere Verhältnisse sorgen konnte (62.). Drei Minuten vor dem Abpfiff war es wiederum Alija, die ins Schwarze traf – es war bereits ihr 13. Saisontreffer.

Der Jahresausklang steht für die Andernacher U17 am Sonntag um 16 Uhr auf dem Kunstrasenplatz im Andernacher Stadion auf dem Programm. Im zweiten Rückrundenspiel erwartet die Mannschaft des Trainergespanns Niklas Bay und Lara Kreienbaum den 1. FFC 08 Niederkirchen, den man bereits beim ersten Aufeinandertreffen mit 7:0 in die Knie zwingen konnte.

SG 99 Andernach: Julia Kohns – Carolin Becker, Lina Gros, Ivana Serdarusic, Pia Foehrmann (74. Julia Härchen), Marie Schneider (41. Jana Engels), Johanna Sabel, Rinesa Alija, Lena Zschiesche, Luna Helwing (77. Samantha Rommersbach), Aleyna Akayoglu (67. Hannah Müller).




2. Frauen & B2-Juniorinnen: Rückblick und Vorschau

Frauen-Rheinlandliga: SG 99 Andernach II – FV Rübenach 0:1 (0:1)

Eine unglückliche Niederlage auf ungewohntem Rasenplatz musste die Bäckermädchen-Reserve gegen den Tabellenzweiten hinnehmen. Bereits nach sieben Minuten erzielte Nina Agic den Treffer des Nachmittags für die Gäste, die sich damit die theoretische Chance offenhielten, im Titelrennen vielleicht doch noch die führende SG Fidei 2015 abzufangen. Es entwickelte sich von Beginn an eine offene Begegnung mit Feldvorteilen für die SG 99, doch die ehemalige Andernacherin Julia Schürmann zwischen den Pfosten des FV-Tores war während der gesamten Spieldauer trotz guter Gelegenheiten nicht zu bezwingen.

Das letzte Saisonspiel für die Mannschaft von Trainer Daniel Kohns steht am Sonntag, 26. Mai, um 17 Uhr beim SV Rheinbreitbach auf dem Programm. Ein Punkt sollte genügen, um den vierten Tabellenplatz in der Endabrechnung der höchsten Verbandsklasse zu sichern. Damit hätten zur Winterpause wohl nur kühne Optimisten gerechnet. Das ursprünglich noch am 2. Juni vorgesehene Heimspiel gegen den Tabellenletzten TuS Issel II wird nicht ausgetragen, der Gegner hat zwischenzeitlich seine Mannschaft vom Spielbetrieb zurückgezogen. Die drei Punkte wandern kampflos aufs Andernacher Konto.

SG 99 Andernach: Danaé Besic – Mareike Dietzler, Desiree Hennig, Laureen Ackermann, Anne Bauer (69. Chiara Hahn), Sarah Klyta, Hannah Jülich, Anette Klyta (60. Julia Steer), Jessica Huntscha, Elena Noll, Hannah Ackermann.

B-Juniorinnen-Bezirksliga: SG 99 Andernach II – JSG Immendorf 4:2 (4:1)

Im Nachholspiel konnten die Bäckermädchen einen wichtigen Sieg einfahren. Dabei spielte das Team um Kapitänin Hannah Müller von Beginn an beherzt nach vorne und konnte sich gute Chancen herausarbeiten. In der 26. Minute erzielte Sturmspitze Rinesa Alija die 1:0-Führung. Die Freunde über den Treffer währte jedoch nicht lange. Bereits fünf Minuten später musste das junge Team den Ausgleich hinnehmen. In einer Offensivaktion der Gäste, bei der Torfrau Julia Kohns aus dem Gewühl heraus am Knie getroffen wurde, lenkte Arnita Brahaj den Ball unglücklich ins eigene Tor.  Davon ließen sich die Andernacherinnen allerdings nicht beeindrucken und konnten bereits zwei Minuten später durch einen Distanzschuss von Lena Adams den alten Abstand wiederherstellen. Noch vor der Halbzeitpause gelang es wiederum Alija mit einem Doppelpack (35., 40.) die beruhigende 4:1-Pausenführung zu erzielen. Für den zweiten Abschnitt musste das Trainerteam um Corinna Baulig verletzungsbedingt gleich zwei Wechsel vornehmen und die Mannschaft umstellen. Immendorfs stärkste Spielerin, Luna Helwig, nutzte dann in der 66. Spielminute eine Möglichkeit, den Spielstand auf 4:2 zu verkürzen. In der Schlussphase gelang es Torfrau Julia Kohns, unterstützt von der Andernacher Hintermannschaft, keine weiteren Gegentreffer mehr zuzulassen und somit einen wichtigen Sieg einfahren. Durch den Sieg liegt die SG 99 nun punktgleich mit Immendorf auf dem drittletzten Tabellenplatz. Aus den verbleibenden zwei Pflichtspielpartien gilt es nun noch einen Punkt einzufahren, um das anvisierte Ziel, Tabellenplatz acht, zu erreichen. Für die junge Mannschaft, größtenteils noch mit C-Juniorinnen gespickt, wäre das ein beachtenswerter Erfolg.

Das nächste Spiel steht bereits am Samstag, 25. Mai, um 10.30 Uhr, im Andernacher Stadion gegen den Tabellenzweiten SV Gehlert auf dem Programm, ehe der SG 99-Tross für die letzte Partie der Saison nach Immendorf reist. Eine genaue Terminierung ist noch nicht erfolgt.

SG 99 Andernach: Julia Kohns – Hannah Sauerborn, Sarah Becker (27. Arnita Brahaj), Hannah Müller, Angelina Heuser (41. Elisa Kaspers, 78. Hanna Füller), Greta Kohlhaas, Samantha Rommersbach (41. Maresa Sophia Welker), Rinesa Alija, Lena Adams.

B-Juniorinnen-Bezirksliga: TSV Emmelshausen – SG 99 Andernach II 9:1 (4:1)

Viel Lehrgeld mussten die Bäckermädchen gegen den nun frisch gebackenen Bezirksligameister aus Emmelshausen zahlen. Mit diesem Sieg unterstrich der Gastgeber noch einmal seine Angriffsstärke (bisher 117 Torerfolge). Dabei ging das Team um Trainerin Corinna Baulig und Co-Trainer Andreas Kohlhaas konzentriert in die Partie und konnte einige gute Akzente nach vorne setzen. Jedoch gelang es Emmelshausen individuelle Fehler in der Andernacher Hintermannschaft zu nutzen und innerhalb von fünf Minuten durch Lorena Thielen (20.) sowie Lucy Esser (25.) 2:0 in Führung zu gehen. Rinesa Alija konnte vier Minuten später noch den Anschlusstreffer für ihre SG 99 erzielen, ehe ihrer Mannschaft fortan der Spielfluss verloren ging. Trotz vieler Bemühungen der Bäckermädchen zeigten die Hunsrückerinnen  nun, warum sie mit Abstand die torgefährlichste Mannschaft der Liga sind. Noch vor der Halbzeit erhöhte Lucy Esser durch einen Doppelpack (35., 38.) auf 4:1. Auch nach der Halbzeit machte der Meister weiter. Lea Kemp mit einem lupenreinen Hattrick (46., 60., 69.) sowie Lorena Thielen (75.) und Mascha Bernd (79.) schraubten das Ergebnis in die Höhe.

SG 99 Andernach: Julia Kohns – Hannah Sauerborn, Sarah Becker, Lena Adams, Maresa Sophia Welker, Hannah Müller, Arnita Brahaj, Elisa Kaspers, Rinesa Alija, Dielleza Ljatifi, Greta Kohlhaas, Hanna Füller, Samantha Rommersbach, Angelina Heuser.

 

 




2. Frauen & Juniorinnen: Rückblick und Vorschau

Frauen-Rheinlandliga: SG 99 Andernach – SG Altendiez/Diez-Freiendiez 2:1 (0:0)

Mit Mühe sicherte sich die Reserve der Bäckermädchen den siebten Rückrundensieg in der höchsten Verbandsklasse. Im ersten Abschnitt dominierte die SG 99 das Geschehen, präsentierte sich aber vorm Tor des Gegners überhaupt nicht durchschlagskräftig. Das machten nach dem Wechsel stärker werdende Gäste besser, Luna Oppermann nutzte einen Freistoß zum 0:1 (55.). In der Schlussphase drehten die Andernacherinnen die Partie mit einem Doppelschlag von Sarah Klyta (78., 81.). Weiter geht es für die Elf von Trainer Daniel Kohns am Sonntag, 19. Mai, um 13 Uhr mit einem Heimspiel auf dem Stadion-Rasenplatz gegen den FV Rübenach.

SG 99 Andernach: Danaé Besic – Mareike Dietzler, Desiree Hennig, Laureen Ackermann, Anne Bauer (60. Laura Wermann), Sarah Klyta, Hannah Jülich (77. Katrin Volk), Anette Klyta, Jessica Huntsscha, Elena Noll, Hannah Ackermann.

 

B-Juniorinnen-Bezirksliga: SG 99 Andernach II (9er) – MSG Altendiez (9er) 3:6 (0:3)

Nichts zu holen gab es für die B2 der SG 99 Andernach im 14. Saisonspiel. Fast im Alleingang erzielte die an diesem Tag überragende Angreiferin Lisa Kilian fünf der sechs Tore für die Gäste. Dabei begann das Trainergespann Corinna Baulig und Andreas Kohlhaas gegenüber den letzten Partien personell und taktisch verändert. Sie besetzen die Sturmspitzen mit schnellen Spielerinnen, die anfangs allerdings der körperlichen Überlegenheit der Gäste Tribut zollen mussten. Ihre Schützlinge verschliefen die Anfangsphase, sodass sie bereits in der 2. und 8. Spielminute durch Anna Lotta Ernst sowie Kilian die ersten beiden Tore hinnehmen mussten. Bis zur Halbzeit bemühten sich die Bäckermädchen das Spiel ausgeglichener zu gestalten und konnten einige Chancen herausarbeiten, die jedoch nicht zum Erfolg führten. Kurz vor dem Halbzeitpfiff erzielte Kilian das ernüchternde 0:3.

Nach der Pause nahm das Unheil weiter seinen Lauf, die Tore fielen nun Schlag auf Schlag. Mit einem schnellen Hattrick  (48., 50., 51.) und ihren Toren drei, vier und fünf an diesem Tag erhöhte Kilian auf 0:6 aus Andernacher Sicht. Wer nun dachte, dass sich die Reservemannschaft des B-Regionalligateams aufgeben würde, sah sich getäuscht. In der 52. Minute wurde Arnita Brahaj nach einem Konter rund 25 Meter vor dem Tor regelwidrig durch eine Notbremse am Torerfolg gehindert, was eine fünfminütige Zeitstrafe für die Abwehrspielerin der Gäste nach sich zog. Den fälligen Freistoß konnte Greta Kohlhaas direkt verwandeln. Nur eine Minute später überwand Djelleza Ljatifi erneut die Gästekeeperin Sophie Stockenhofen, ehe auch Hanna Füller sich in die Torschützenliste eintragen (70.) und das Ergebnis ein wenig korrigieren konnte.

In den letzten vier verbleibenden Spielen gilt es nun noch einmal Erfolge einzufahren, damit das junge Team nicht noch auf die hinteren Ränge abrutscht. Nächste Gelegenheit hierzu gibt es bereits am Freitag, 17. Mai, um 18.30 Uhr, gegen den Tabellenführer TSV Emmelshausen auf dem Rasenplatz des Schulzentrums Emmelshausen.

SG 99 Andernach: Julia Kohns – Lena Adams, Hannah Sauerborn, Sarah Becker, Maresa Welker, Hannah Müller, Elisa Kaspers, Greta Kohlhaas, Djelleza Ljatifi, Arnita Brahaj, Hanna Füller, Samantha Rommersbach.

 

D-Juniorinnen-Kreisklasse: JSG Immendorf – SG 99 Andernach 3:1 (3:1)

Die Bäckermädchen von Trainer Christian Hamm kamen gegen den Tabellenführer nur schwer ins Spiel. Noch nicht eine Zeigerumdrehung war gespielt, da zappelte der Ball bereits im Andernacher Netz. In der Anfangsphase zeigten sich seine Mädels noch nicht ganz wach, sodass es dem Gastgeber aus Immendorf gelang, Fehler in der Andernacher Verteidigung zu nutzen und einen weiteren Treffer nachzulegen (15.). Mit zunehmender Spieldauer jedoch konnte sich die SG 99 wieder fangen und das Spiel mehr in die Hand nehmen. Folglich gelang Anouk Stüwe nach einem Eckball der Anschlusstreffer (20.). Noch vor der Halbzeitpause konnten die Gastgeber wieder Druck aufbauen und eine gute Gelegenheit nutzen, um ins anvisierte Ziel zu treffen (25.). Im zweiten Abschnitt agierten die Andernacherinnen viel sicherer, schafften es dem Gegner mit gutem Stellungsspiel das Leben schwer zu machen und durch einige Chancen Nadelstiche nach vorne zu setzten. Dennoch blieb es ihnen an diesem Tag verwehrt, den Spielstand noch einmal positiv zu verändern.

Trotz der Niederlage setzt sich der Andernacher Nachwuchs auf Tabellenplatz drei mit 33 Punkten fest. Bei einem verbleibenden Punktspiel kann der Tabellenzweite, FV Rübenach, zwar nicht mehr erreicht werden, aber auch nach unten ist genügend Luft. Der Tabellenvierte SV Holzbach – aktuell 24 Punkte – bestreitet noch drei Spiele bis zum Saisonende, jedoch findet die Partie gegen den SC 13 Bad Neuenahr II ohne Wertung statt, sodass maximal 30 Zähler erreicht werden können. Im letzten Punktspiel der Saison kommt die MSG Moselbogen Dieblich am Samstag, 25. Mai, um 12.30 Uhr nach Andernach. Das Hinspiel konnte im November mit 6:0 gewonnen werden.

SG 99 Andernach: Alice Tyssenko – Melike Damar, Anouk Stüwe, Hanna Zschiesche, Annika Oster, Joulina Masberg, Aileen Pung, Alice Balsam, Lakeisha Mensing, Thuy Vi Nguyen, Lorena Bechere, Daniela Göres.

 




Juniorinnen: Rückblick und Vorschau

B-Juniorinnen-Regionalliga Südwest: SG 99 Andernach – Bardenbach 2:2 (0:2)

Im vorletzten Heimspiel der Saison konnte der Nachwuchs aus Andernach einen 0:2-Rückstand gegen den Tabellenneunten noch in ein Unentschieden ummünzen. Der Gast erwischte einen guten Start und konnte schon früh (3./15.) nach zwei Standardsituationen in Führung gehen. Jeweils nach Eckbällen schaffte es die Andernacher Hintermannschaft nicht, die Situation zu klären. Trotz fußballerischer Luft nach oben zeigten die Bäckermädchen – nur drei von ihnen gehören dem älteren Jahrgang an – die bessere Spielanlage und kamen durch Rinesa Alija bereits zwei Minuten später zum Anschlusstreffer. Kurz vor der Pause musste das Trainergespann Thomas Meyer und Lara Kreienbaum verletzungsbedingt auf Pia Foehrmann verzichten (39.), sie wurde durch Sarah Becker  ersetzt.

In Halbzeit zwei wurden sehenswerte Aktionen selten, dennoch drängte die Mannschaft um Kapitänin Sophie Friedemann weiter auf den Ausgleich. Rinesa Alija war es schließlich vorbehalten,  mit einem Schuss aus halbrechter Position in der 55. Minute das 2:2 zu erzielen. In der Schlussphase der Partie konnte Torhüterin Danaé Besic in zwei brenzligen Situationen das Unentschieden ihrer SG 99 festhalten. Auf der Gegenseite wiederum ergaben sich gute Chancen, noch den Führungstreffer zu erzielen und das Spiel damit komplett zu drehen. Am Ende blieb es jedoch beim gerechten Unentschieden.  Co-Trainerin Lara Kreienbaum bilanzierte: „Die Spielerinnen haben alles gegeben und den frühen Rückstand verdient am Ende wettgemacht.“ Ein Sonderlob gab es von Coach Thomas Meyer für Hannah Müller und Rinesa Alija: „Hannah hatte im zentralen Mittelfeld viele gute Aktionen. Und Rinesa hat natürlich mit ihren beiden Toren maßgeblich dafür gesorgt, dass wir das Spiel nicht verloren haben.“

Das vorletzte Spiel der Saison bestreitet der Nachwuchs aus Andernach am Sonntag, 28. April, um 11.30 Uhr beim TuS Issel auf dem Kunstrasenplatz des Schulzentrums in Schweich. Das Hinspiel ging vor eigenem Publikum knapp mit 1:2 verloren.

SG 99 Andernach: Danaé Besic – Carolin Becker, Lena Zschiesche, Rinesa Alija, Lara Orlik (49. Greta Kohlhaas), Elina Zweigle, Hannah Müller, Pia Foehrmann (39. Sarah Becker), Sophie Friedemann, Elena Vucic, Aleyna Akayoglu.

D-Juniorinnen-Kreisliga: TuS Oberwinter – SG 99 Andernach 1:3 (0:2)

Im vorösterlichem Auswärtsspiel konnten sich die Schützlinge von Trainer Christian Hamm beim Tabellenachten durchsetzen. Annika Oster und zweimal Anouk Stüwe markierten die Treffer. Trotz einiger verletzungs- und krankheitsbedingter Ausfälle begannen die Bäckermädchen mit viel Druck und intensiver Lauf- und Kampfbereitschaft. Bereits in der zweiten Spielminute gelang Annika Oster mit ihrem achten Saisontreffer die Führung. Dieser Treffer gab der Mannschaft Sicherheit und Aufwind, sodass es Oberwinter im ersten Abschnitt nur durch Distanzschüsse gelang, für ein wenig Gefahr zu sorgen. Noch vor dem Halbzeitpfiff erzielte Spielführerin Anouk Stüwe die beruhigende 2:0-Führung (29.).

Nach Wiederanpfiff gewann der TuS zunehmend Spielanteile und konnte folglich durch Aileen Horacek den verdienten Anschlusstreffer markieren (48.). Daanach versuchten die Mädels aus Andernach wieder den Druck zu erhöhen und gestalteten fortan das Spiel wieder offen. Anouk Stüwe war es mit ihrem zweiten Treffer des Tages vorbehalten, den wichtigen 3:1-Endstand für ihre Farben zu erzielen (55.).  Insgesamt präsentierte sich die SG 99 als Einheit und konnte sich letztendlich durch spielerische Überlegenheit den Sieg sichern.

Die nächste Aufgabe steht am Samstag, 4. Mai, um 10:30 Uhr mit der Partie gegen den außer Konkurrenz antretenden SC 13 Bad Neuenahr II auf dem Kunstrasenplatz des Andernacher Stadions auf dem Programm.

SG 99 Andernach: Alice Thyssenko – Anouk Stüwe, Lakeisha Mensing, Hanna Zschiesche, Thuy Vi Nguyen, Annika Oster, Joulina Masberg, Melike Damar, Alice Balsam, Patricia Gebauer, Daniela Göres.

 




Rückblick: 2. Frauen & Juniorinnen

Frauen-Rheinlandliga: SG 99 Andernach II – SV Ellingen 3:1 (2:1)

Auch von einem Rückstand ließ sich die Bäckermädchen-Reserve nicht aus der Ruhe bringen und landete am Ende verdient den neunten Saisonsieg, der sie in der Tabelle der höchsten Verbandsklasse zumindest vorerst auf den vierten Tabellenplatz spülte – die verfolgende Konkurrenz aus Altendiez, Bad Neuenahr und Niederburg hat aber noch Nachholspiele zu bestreiten. Auf dem Kunstrasenplatz im Andernacher Stadion brachte Kapitänin Patricia Penthin die schwarz-weißen Farben der Ellinger per direkt verwandeltem Eckball in Führung (20.). Nur sieben Minuten später bezwang Anne Bauer mit einem raffinierten Schlenzer die Ex-Andernacher Torfrau Kimberly König zwischen den Pfosten der Gäste. Die bis dahin starke König sah ein wenig blass aus, als sie einen Freistoß von Sarah Klyta unfreiwillig zum 2:1 ins eigene Tor verlängerte (40.). Im zweiten Abschnitt blieb die gastgebende Elf von Trainer Daniel Kohns weiter am Drücker, das entscheidende 3:1 gelang der eingewechselten Elena Noll – Doppeltorschützin beim 2:1-Hinspielsieg – nach einem schönen Konter allerdings erst zwei Minuten vor Ablauf der regulären Spielzeit.

Die Aufzeichnung des Spiels auf sporttotal.tv gibt es HIER

Weiter geht es für die SG 99 II nach der Osterpause am  Sonntag, 28. April (16.30 Uhr), mit dem Auswärtsspiel beim SV Ehrang. Das Hinspiel in Andernach ging seinerzeit unglücklich mit 0:1 verloren.

SG 99 Andernach II: Bettina Neumann – Mareike Dietzler, Theresa Laux (60. Katrin Volk), Desiree Hennig, Laureen Ackermann, Luisa Mais (60. Jessica Huntscha), Anne Bauer, Sarah Klyta, Laura Wermann, Hannah Jülich (40. Elena Noll), Anette Klyta.

Die starke Sarah Klyta (rechts) erzielte fünf Minuten vor der Pause das 2:1 für die SG 99 II gegen Ellingen. Foto: Norbert J. Becker

B-Juniorinnen-Regionalliga: 1. FC Saarbrücken II – SG 99 Andernach 4:0 (1:0)

Das Team von Trainer Thomas Meyer und Co-Trainerin Lara Kreienbaum musste im Nachholspiel die erste Pflichtspielniederlage in 2019 hinnehmen. Dabei hatten sich die Bäckermädchen bei ihrem Wochenendtrip mit Übernachtung in der Sportschule des Saarländischen Fußballverbandes viel vorgenommen. „So ein Ausflug schweißt zusammen, die Spielerinnen wollten an die guten Leistungen der Vorwochen anknüpfen. Bis zum 0:1 in der 28. Minute ist Ihnen das auch gelungen“, fasst der Trainer die erste Halbzeit zusammen. Nach einem langen Einwurf konnten die flinken und laufstarken Saarbrückerinnen den Nachwuchs aus Andernach auskontern und durch Rachel Kirps die Führung erzielen. Fast mit dem Halbzeitpfiff hatte Rinesa Alija noch die Möglichkeit zum Ausgleich. Doch sie konnte das Missverständnis in der Saarbrücker Hintermannschaft nicht nutzen.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit zwangen die agiler wirkenden Saarländerinnen die Andernacher Hintermannschaft immer wieder zu Fehlern. So fiel nach einem Pfostenabpraller das 2:0 (51.), als Nina van Gries gedankenschnell einschob. In einer Kontersituation setzte sich Lorena Calagner zentral gegen die herauslaufende Torhüterin Danaé Besic durch und markierte das 3:0 (60.) für ihre Farben. Die Bäckermädchen gaben sich dennoch nicht auf. So hatte wiederum Rinesa Alija den Anschlusstreffer auf dem Fuß, doch auch dieses Mal blieb ihr ein Erfolgserlebnis verwehrt. Im direkten Gegenzug nutze Lorena Calcagner mit ihrem zweiten Tor des Tages eine Unstimmigkeit der Andernacher Abwehr und konnte aus kurzer Distanz den Endstand erzielen (63.). Trainer Thomas Meyer zog ein kurzes Fazit: „Ein deutliches Ergebnis, dass etwas zu hoch ausgefallen ist und eine enttäuschte Mannschaft nach Hause fahren ließ.“

Die nächste Partie findet bereits am Donnerstag, 18. April, um 18 Uhr auf dem Kunstrasen im Andernacher Stadion mit dem Nachholspiel gegen den SV Bardenbach statt.

SG 99 Andernach: Danaé Besic – Carolin Becker, Pia Foehrmann, Lena Zschiesche, Hannah Meyer, Sophie Friedemann, Elena Vucic (41. Aleksandra Wroblewska), Rinesa Alija, Chiara Hahn, Aleyna Akayoglu (55. Jana Engels), Elina Zweigle.

Texte von Jana Sebastian

 

 




2. Frauen und Juniorinnen: Rückblick & Vorschau

Frauen-Rheinlandliga: SG Fidei 2015 – SG 99 Andernach II 4:2 (2:0)

Die vier Siege währende Erfolgsserie der Bäckermädchen-Reserve endete – vielleicht nicht ganz unerwartet – beim Spitzenreiter der höchsten Verbandsklasse auf dem Rasenplatz in Schleidweiler. Gegen den zielsicheren Gastgeber, der im Schnitt fast fünf Treffer pro Partie erzielt hat, hielt die SG 99 wacker mit, lag aber zur Pause nach einem Doppelschlag von Angelina Kön mit 0:2 im Rückstand. Christina Rosen (49.) baute nach Wiederanpfiff den Vorsprung für den Tabellenführer aus, Laureen Ackermann stellte auf der Gegenseite den alten Abstand wieder her (59.). Mit dem verwandelten Foulelfmeter durch Lisa Wagner (64.) – in der Saison 2016/17 auch mal ein halbes Jahr für Andernach im Einsatz – war das Spiel entschieden, Anne Bauer betrieb zwei Minuten vor dem Abpfiff noch ein wenig Ergebniskosmetik. Im sich anschließenden Wortgefecht sah die Andernacherin Elena Noll die allerdings bedeutungslose Gelb-Rote Karte.

Im nun folgenden Heimspiel gegen den SV Ellingen (Sa., 13. April, um 19.30 Uhr auf dem Stadion-Kunstrasenplatz) wird sie mit dabei sein, ihr gelangen beim 2:1-Hinspielsieg beide Treffer für die SG 99. Wiederholung erwünscht…

SG 99 Andernach: Danaé Besic – Mareike Dietzler, Desiree Hennig (75. Laura Wermann), Laureen Ackermann, Anne Bauer, Sarah Klyta, Hannah Jülich (75. Lara Schönborn), Anette Klyta, Jessica Huntscha, Elena Noll, Hannah Ackermann.

B-Juniorinnen-Regionalliga Südwest: SG 99 Andernach – 1. FFC 08 Niederkirchen 3:0 (2:0)

„Das war die beste erste Halbzeit der Saison. Die Spielerinnen hatten Spaß und ließen Ball und Gegner laufen“, so bilanzierte Trainer Thomas Meyer den fünften Pflichtspielsieg seiner Schützlinge in Folge. Sein Team übernahm von Beginn an das Kommando und diktierte durch Hannah Meyer und Chiara Hahn im Zentrum das Spielgeschehen. Erstere konnte durch ein schönes Zuspiel ihre Mitspielerin Pia Foehrmann in Szene setzen, die in der 13. Spielminute das 1:0 für ihre Farben erzielte. Drei Minuten später netzte Elena Vucic durch einen zentralen Schuss aus 15 Metern zum 2:0-Pausenstand ein.

In der zweiten Halbzeit ließen die Bäckermädchen ein wenig nach. So war es Torhüterin Katrin Weyand vorbehalten, mit einer tollen Parade den Anschlusstreffer für Niederkirchen zu verhindern. In der vorletzten Minute eroberte Lara Orlik in der gegnerischen Hälfte den Ball, passte auf Rinesa Alija, die an der Torhüterin vorbei zum 3:0-Endstand einschob. Durch den Sieg konnte sich die Andernacher U17 bis auf einen Punkt an den Tabellenvierten 1. FC Saarbrücken II heranschieben. Am Sonntag, 14. April, kommt es um 13 Uhr zum direkten Duell mit dem Nachwuchs aus Saarbrücken auf dem Kunstrasenplatz in Eschringen. Die Mannschaft wird bereits am Samstag die Reise ins Saarland antreten und in der Sportschule des saarländischen Fußballverbandes übernachten.

SG 99 Andernach: Katrin Weyand – Carolin Becker, Lena Zschiesche, Rinesa Alija, Chiara Hahn (38. Jana Engels), Elina Zweigle (75. Julia Härchen), Hannah Meyer, Pia Foehrmann (69. Lara Orlik), Sophie Friedemann, Elena Vucic (72. Aleksandra Wroblewska), Aleyna Akayoglu.

B-Juniorinnen-Bezirksliga Ost/Mitte: MSG Eifelhöhe Leienkaul 9er – SG 99 Andernach II 9er 2:3 (0:3)

Am Ende wurde es trotz klarer Pausenführung noch eine Zitterpartie für die Bäckermädchen beim Tabellenschlusslicht. Dabei hatte das Spiel für die Gäste aus Andernach auf dem Rasenplatz in Gevenich gut begonnen. Das Team von Trainerin Corinna Baulig fand gut ins Spiel und ging bereits in der 7. Minute durch Lena Adams, nach Hereingabe von Hannah Sauerborn, verdient mit 1:0 in Führung. Nach schöner Vorarbeit von Hannah Müller legte wiederum Lena Adams (15.) mit ihrem zweiten Saisontor nach.  Die B2-Juniorinnen hatten das Spiel scheinbar im Griff und erspielten sich mehr und mehr Torchancen, was schließlich zur beruhigenden 3:0-Pausenführung durch die eingewechselte Elisa Kaspers in der 30. Minute führte. Der Gastgeber aus Leienkaul kam in Halbzeit eins lediglich zu zwei guten Torchancen, die aber nicht verwertet werden konnten.

Wer nun dachte, dass das Spiel ein Selbstläufer für die Bäckermädchen würde, sah sich getäuscht. Nach der Pause fanden die Mädels aus Andernach nicht mehr in ihr starkes Spiel zurück, sodass schließlich Meike Lauxen das 3:1 (50.) für ihre MSG markieren konnte. Dieser Treffer brachte das SG-Team um Kapitänin Hannah Müller ein wenig aus der Bahn. Leienkaul erhöhte nun zunehmend den Druck und erspielte sich gute Möglichkeiten. Folglich konnte Hannah Schmitt auf 3:2 (72.) verkürzen. In der Schlussphase wurde es eine  Zitterpartie, immer wieder drängte die MSG auf den Ausgleich. Zwei Minuten vor Abpfiff gab es die große Chance zum Ausgleich, die aber durch eine tolle Parade der SG-Torhüterin Julia Kohns vereitelt werden konnte.

Mit dem erkämpften Sieg im Rücken tritt die SG 99 am Samstag, 27. April, um 10.30 Uhr auf dem Kunstrasenplatz im Andernacher Stadion gegen den punktgleichen Tabellennachbarn JSG Immendorf an.

SG 99 Andernach: Julia Kohns – Sarah Becker (74. Noelle Retzmann), Hannah Sauerborn (25. Dielleza Ljatifi), Lena Adams (34. Hanna Füller), Hannah Müller, Aleyna Akayoglu, Angelina Heuser (24. Elisa Kaspers), Greta Kohlhaas, Samantha Rommersbach (19. Maresa Welker).

D-Juniorinnen-Kreisklasse: SG 99 Andernach – TV Kruft 3:0 (0:0)

Die auf Wunsch des Gegners auf Dienstagabend verlegte Partie begann für die Bäckermädchen erwartet schwer gegen einen auf die Defensive ausgerichteten Gast aus Kruft. Trotz vieler Angriffsbemühungen konnten in der ersten Halbzeit kaum Torchancen herausgespielt werden. Immer wieder schlugen die Krufterinnen den Ball weit aus der Gefahrenzone, sodass die SG 99 ihr Spiel kaum aufziehen konnte.

In der Halbzeitpause stellte Trainer Christian Hamm seine Mannschaft um und versuchte somit, den Druck über die Außenbahnen zu erhöhen. Dieser taktische Schachzug sollte sich auch auszahlen. Sein Team kam fortan besser ins Spiel und ging schnell durch Lorena Bechere (31.) und Kapitänin Anouk Stüwe (33.) verdient in Führung. Nach schöner Vorarbeit von Joulina Masberg, die sich über Außen durchsetzte und ihre Mitspielerin mustergültig bediente, konnte die eingewechselte Una Markovic (49.) zum 3:0-Endstand einnetzen. Nach Abpfiff schlussfolgerte Trainer Christian Hamm: „Es war ein schwieriges Spiel aufgrund der defensiven Haltung von Kruft. Die Mädels haben geduldig gespielt und versucht, spielerisch Lücken zu finden.“

Weiter geht es für das Team bereits am Sonntag, 14. April um 12 Uhr mit dem Auswärtsspiel beim TuS Oberwinter.

SG 99 Andernach: Alice Tyssenko – Anouk Stüwe, Hanna Zschiesche, Thuy Vi Nguyen, Annika Oster, Joulina Masberg, Lorena Bechere, Melike Damar, Lakeisha Mensing, Patricia Gebauer, Una Markovic, Daniela Göres.

Texte von Jana Sebastian