Futsal-Rheinlandmeisterschaft: Platz zwei und neun für die SG 99

Mit einem überraschenden 1:2 gegen den SV Rheinbreitbach startete die 1. Frauenmannschaft unserer SG 99 Andernach in die Endrunde um die Futsal-Rheinlandmeisterschaft in Niederbieber, nach dem 0:2 im Finale gegen den Regionalliga-Konkurrenten SC 13 Bad Neuenahr endete das Turnier für die Bäckermädchen mit einem zweiten Platz unter zwölf Teilnehmern. Zwischenzeitlich liefen die Andernacherinnen zu großer Form auf und ließen nach dem knappen Gruppensieg in der sich anschließenden Zwischenrunde dem TuS Reil und der SG Altendiez (jeweils 3:0) nicht den Hauch einer Chance. Im Endspiel aber präsentierte sich der SC 13 einen Tick cleverer. Die zweite Garnitur der SG 99 unterlag als amtierender Kreismeister Rhein/Ahr in der Vorrundengruppe C gegen Titelverteidiger FC Bitburg (1:2) und gegen Altendiez (0:2), zum Abschluss reichte ein 2:0 gegen den SSV Weyerbusch immerhin zu Rang neun im Endklassement.

Die SG 99 (blaue Trikots) – hier mit Lisa Umbach (ganz links) und Spielertrainerin Isabelle Stümper im Gruppenspiel gegen den SV Rheinbreitbach – musste sich im Futsalfinale dem SC 13 Bad Neuenahr mit 0:2 beugen. Foto: Jörg Niebergall




Futsal-Rheinlandmeisterschaft: SG 99 in Niederbieber gleich doppelt am Start

Gleich mit zwei Mannschaften nehmen die Frauen unserer SG 99 Andernach an der Futsal-Rheinlandmeisterschaft am Sonntag, 10. Februar, in Niederbieber (Carmen-Sylva-Schule, In der Laach) teil. Die 1. Mannschaft war als Regionalligist fürs zwölfköpfige Teilnehmerfeld automatisch qualifiziert, das Ensemble des Trainergespanns Isabelle und Kappy Stümper spielt in der Vorrunden-Gruppe A gegen den SV Rheinbreitbach (11:00), den FV Rübenach (12:42) und den VfL Trier (15:15). Die 2. Mannschaft zog als Meister des Rhein/Ahr-Kreises in die Endrunde ein, der von Daniel Kohns und Klaus Bell trainierte Rheinlandligist trifft in der Gruppe C auf Titelverteidiger FC Bitburg (12:25), auf die SG Altendiez (13:16) und den SSV Weyerbusch (14:58). Die beiden Erstplatzierten jeder der drei Vorrundengruppen ziehen in die Zwischenrunde ein (ab 16:15), das Endspiel ist um 18:10 Uhr vorgesehen. Wir drücken beiden Bäckermädchen-Teams die Daumen !



Futsal-Kreismeisterschaft: Dominanz der SG 99 dauert an – dritter Titel in Serie

Fünf Siege, 15 Punkte, 15:1 Tore: Mit einer makellosen Bilanz setzte sich die gastgebende SG 99 Andernach II bei der achten Hallenkreismeisterschaft der Frauen in der Kreissporthalle Beethovenstraße durch und nimmt nun am 10. Februar neben der ersten Garnitur am Rheinland-Titelkampf teil. Gespielt wird dann ebenfalls nach Futsalregeln, der Veranstaltungsort im Bezirk Ost ist allerdings noch offen. Elli Brungs, Referentin für Frauen- und Mädchenfußball im Kreis Rhein/Ahr, bilanzierte nach dem etwas mehr als vierstündigen Schlagabtausch: „Es war eine runde Angelegenheit. In 15 Spielen fielen genau 50 Treffer, dabei gab es kein einziges Unentschieden. So etwas habe ich bei einem Turnier auch noch nicht erlebt.“ Den Löwenanteil der erzielten Tore verbuchte neben dem späteren Turniersieger die SG Eintracht Mendig/Bell, die ebenfalls auf 15 Erfolgserlebnisse kam.

Die Kombinierten, Titelträger 2014/15 und 2015/16, konnten die nunmehr drei Jahre währende Dominanz der Bäckermädchen auch nicht brechen, brachten dem favorisierten Rheinlandligisten beim 1:3 im direkten Duell zumindest den einzigen Gegentreffer des Nachmittags bei. Platz zwei war der verdiente Lohn der an diesem Tag in Abwesenheit ihres Trainers von Torfrau Stefanie Morian betreuten Mendiger. Weiter vorn im Endklassement hätten die Experten wohl auch die SG Herresbach/Baar vermutet. Der Tabellendritte der Bezirksliga Mitte war nominell hinter Andernach die zweite Kraft im Wettbewerb, blieb aber komplett punktlos und erzielte lediglich zwei Treffer. Mit gleicher Torausbeute und einem 1:0 im direkten Vergleich reichte es für die Grafschafter SG zu Platz fünf. Der VfB Polch mit Routinier Christa Thönnessen zwischen den Pfosten schnappte sich Platz vier knapp hinter der von Ralf Beck trainierten FSG Oberwinter/Kripp.

Der Andernacher Coach Klaus Bell, im Vorjahr mit der mittlerweile aufgelösten dritten Garnitur ganz oben auf dem Treppchen, gab den Staffelstab an diesem Tag an Daniel Kohns weiter. Er wird die SG 99 II ab dem 1. Januar offiziell als Trainer führen. Bell rückt wieder ins zweite Glied, er hatte die Mannschaft nach dem Rücktritt von Hansi Christmann bis Weihnachten lediglich interimsweise betreut.

Futsal-Kreismeister Rhein/Ahr 2018/19: Die Frauen der SG 99 Andernach II mit (hintere Reihe von links) Trainer Klaus Bell, Julia Steer, Sarah Klyta, Hannah Ackermann, Laureen Ackermann, Anette Klyta, Trainer Daniel Kohns (ab dem 1. Januar 2019 offiziell im Amt) sowie (kniend von links) Jessica Huntscha, Lara Schönborn, Svenja Backhaus, Elena Noll, (vorne von links) Bettina Neumann und Danaé Besic. Foto: Norbert J. Becker




Futsal: Sechs Frauenteams spielen am Sonntag um den Rhein/Ahr-Meistertitel

Die 8. Hallenfußballmeisterschaft der Frauen im Kreis Rhein/Ahr steht am Sonntag von 12 bis ca. 16.15 Uhr in Andernach (Kreissporthalle Beethovenstraße) mit insgesamt sechs Mannschaften auf dem Programm. Gespielt wird nach Futsal-Regeln. Es nehmen teil: FSG Oberwinter/Kripp, SG Eintracht Mendig/Bell, SG Herresbach/Baar, VfB Polch, Grafschafter SG und die SG 99 Andernach II. Wir werden die Ergebnisse am Sonntag HIER fortlaufend aktualisieren, sodass auch Daheimgebliebene das Geschehen am Handy oder am PC bequem verfolgen können. Dreimal gewannen bisher Teams der SG 99 Andernach, zweimal die SG Eintracht Mendig/Bell, einmal der SC 07 Bad Neuenahr II. Bei der Premieren-Veranstaltung in der Saison 2011/12 setzte sich die SG Herresbach/Baar durch.

Ein wichtiger Hinweis zur Anfahrt: Die direkte Zufahrt zur Kreissporthalle ist wegen einer Baustelle gesperrt. Das Umfahren ist kompliziert und wird selbst Ortskundige vor Probleme stellen. Es ist daher empfehlenswert, auf dem Stellplatz am EDEKA Neukauf-Markt in der St.-Thomaser-Hohl 2 zu parken und die 150 Meter zur Halle in der Beethovenstraße (die beginnt genau gegenüber) zu Fuß zurückzulegen. Wir freuen uns über viele Zuschauer !

Die SG 99 Andernach II (im Bild) gewann den Hallentitel des Kreises Rhein/Ahr in der Saison 2016/17, im Jahr darauf folgte die dritte Garnitur diesem rühmlichen Beispiel. Wer setzt sich am Sonntag durch?




Frauen-Rheinlandliga: 4:0 – SG 99 II schwimmt sich ein Stück frei

Am 12. Spieltag der Frauen-Rheinlandliga kam es zwischen der SG 99 Andernach II und dem SV Rheinbreitbach zum richtungsweisenden Duell. In einem intensiven Spiel behielt Andernach deutlich mit 4:0 (1:0) die Oberhand und schwamm sich so im letzten Drittel der Tabelle ein Stück frei.

In Abwesenheit des privat verhinderten Trainers Klaus Bell übernahm Christian Hamm, Koordinator Mädchenfußball, die Mannschaft. Die Bedeutung des Spiels impfte der Interimstrainer jeder Spielerin ein: „Das Ziel müssen drei Punkte gegen einen direkten Konkurrenten sein.“ Zu Spielbeginn war es jedoch den Gästen aus Rheinbreitbach überlassen, das Zepter in die Hand zu nehmen. Die ersten Minuten spielten sie gefällig bis zum Strafraum der Bäckermädchen. Weiter kamen sie jedoch nicht, denn Andernach war wach und stand hinten sicher. Mit zunehmender Spieldauer verlagerte sich das Spiel zwischen die Strafräume beider Mannschaften, Torraumszenen waren rar. Kurz vor der Halbzeitpause war es dann endlich soweit. Nach einem Eckball traf Desiree Hennig freistehend in zentraler Position per Kopf zur Führung (39.).

Der zweite Durchgang verlief ähnlich, jedoch kam die SG 99 besser ins Spiel und versuchte den Ball kontrolliert in den eigenen Reihen zu halten. Mit der Einwechslung von Lara Schönborn stellte Hamm taktisch um. „Hintergrund dieser Maßnahme war, dass wir Hannah Ackermann auf die Außenbahn gestellt haben, um dort mehr Geschwindigkeit zu erzeugen“, erläuterte der Coach. Diese Umstellung sollte wenige Minuten später fruchten, als Schönborn den Ball auf die rechts startende Ackermann durchspielte. Sie netzte leicht abgefälscht zum 2:0 ein (67.). Im Anschluss wirkte Andernach sicherer. Nach einem Freistoß von Mareike Dietzler köpfte Laureen Ackermann zur komfortablen 3:0-Führung (75.) ein. Danach ließ die Konzentration ein wenig nach, Rheinbreitbach kam einige Male gefährlich vor das Andernacher Tor, jedoch ohne Erfolg zu haben. Den Schlusspunkt setzte Schönborn nach einer klasse Körpertäuschung und präzisem Schuss ins Eck zum 4:0-Endergebnis (90.+1).

Hamm lobte: „Rheinbreitbach hat bisher in jedem Saisonspiel getroffen und viele Tore geschossen. Wir wollten die erste Mannschaft sein, die ohne Gegentreffer bleibt. Das hat die Mannschaft sehr gut gemacht und sich mit drei Punkten belohnt.“ Das letzte Hinrundenspiel steht am Sonntag, 18. November (17 Uhr), beim nächsten direkten Konkurrenten TuS Issel II auf dem Programm. Mit einer erneuten geschlossenen Mannschaftleistung will die SG 99 II einen weiteren Sieg holen.

Zwei Kopfball-Torschützen der SG 99 II (weiße Trikots) gegen Rheinbreitbach auf einen Blick (hier beim Spiel in Bad Neuenahr): Laureen Ackermann (ganz links) erzielte das 3:0, Desiree Hennig (in der Mitte) die wichtige Führung fünf Minuten vor der Pause. Foto: Norbert J. Becker




Frauen-Regionalliga: 11. Sieg der SG 99 einen Tag vor dem 11.11.

Mit dem erwarteten Sieg des favorisierten Spitzenreiters endete das Spiel der Regionalliga Südwest zwischen den Fußballfrauen des VfR Wormatia 08 Worms und der SG 99 Andernach: Das gastgebende Schlusslicht der Tabelle unterlag dem neuen Herbstmeister mit 1:4 (0:2). Bilanz des Tabellenführers nach dem Tag direkt vor dem 11.11.: 11-1-1 (Siege, Unentschieden, Niederlagen). Aktuell liegt Andernach zwar mit sechs Zählern vor dem TSV Schott Mainz auf Platz eins, doch der Zweitliga-Mitabsteiger kann am Mittwoch mt einem Sieg im Nachholspiel gegen den SV Holzbach den Abstand verringern.

Mit nur minimalem Aufgebot waren die Bäckermädchen nach Rheinhessen gereist: Mit Luisa Mais saß nur eine Spielerin des regulären Kaders auf der Ersatzbank. Kathrin Günther, an diesem Abend eigentlich in erster Linie als zweite Torhüterin vorgesehen, wurde nach 81 Minuten sogar außerhalb ihres üblichen Wirkungskreises eingesetzt. Dieses Szenario war nicht geplant, sondern einer personellen Schieflage geschuldet. Die eigene zweite Mannschaft wollte die SG 99 beim nur 75 Minuten später startenden Rheinlandliga-Spiel gegen Rheinbreitbach (4:0) nicht entscheidend schwächen.

Aber auch so fand der Branchenführer schnell in die Spur: Laura Weinel markierte das 1:0 (26.) nach einer Ecke von Sarah Krumscheid und mit gütiger Unterstützung einer Wormser Abwehrspielerin, neun Minuten später erhöhte Spielertrainerin Isabelle Stümper nach schöner Einzelleistung auf 2:0. Luisa Deckenbrock (63.) und Maren Weingarz (73.) doppelten die Quote nach der Pause, zwischenzeitlich sorgte Katharina Lütz im Alleingang für eine Ergebniskorrektur der Wormatia (69.). Der Andernacher Trainer Kappy Stümper war unterm Strich zufrieden mit der Darbietung: „Auch wenn wir noch einige klare Torchancen vergeben haben, bin ich glücklich über den nie gefährdeten Sieg. Kompliment an unser Team, aber auch an die sympathischen Wormserinnen, die sich nie aufgegeben haben und besser waren als es ihr Tabellenplatz aussagt.“

Weiter geht es für die SG 99 am kommenden Sonntag, 25. November (17.30 Uhr), mit dem Auswärtsspiel beim 1. FC Saarbrücken II auf dem Kunstrasenplatz „Am Kieselhumes“. Das Hinspiel endete mit einem 5:1 für Andernach. Hintergrund der doch eher ungewöhnlichen Anstoßzeit: Um 14 Uhr geht in der unmittelbaren Nachbarschaft das DFB-Pokalspiel der ersten Saarbrücker Garnitur gegen den 1. FFC Frankfurt über die herbstliche Bühne.

Dynamisch, wie man sie kennt: Isabelle Stümper, Spielertrainerin der SG 99, erzielte beim 4:1-Sieg in Worms nach schöner Einzelleistung den zweiten Treffer für die blauen Farben der Bäckermädchen. Foto: Norbert J. Becker




Frauen & Juniorinnen: Die Vorschau aufs Wochenende (3./4. November)

Regionalliga Frauen: SG 99 Andernach – 1. FC Riegelsberg am Sonntag um 14 Uhr auf dem Stadion-Kunstrasenplatz.

Rheinlandliga Frauen: SG Altendiez/Diez-Freiendiez – SG 99 Andernach II am Sonntag um 17 Uhr auf dem Kunstrasenplatz in 65582 Diez (Jahnstraße, Am Wirt).

B-Juniorinnen-Regionalliga: SC 13 Bad Neuenahr – SG 99 Andernach am Sonntag um 13 Uhr auf dem Mittelplatz-Kunstrasen in 53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler (Kreuzstraße 110).

B-Juniorinnen-Bezirksliga: MSG Altendiez – SG 99 Andernach II 9er am Samstag um 12 Uhr auf dem Kunstrasenplatz in 65582 Diez (Jahnstraße, Am Wirt).

D-Juniorinnen-Kreisklasse: MSG Moselbogen Dieblich – SG 99 Andernach am Samstag um 11 Uhr auf dem Hybridrasenplatz in 56073 Koblenz-Lay (Am Kieselborn 1).

Der Führungstreffer der SG 99 beim Spitzenspiel der  Frauen-Regionalliga in Mainz (3:0) duch Sarah Krumscheid nach einer halben Stunde. Foto: Norbert J. Becker




Ab sofort Live: ALLE Männer- und Frauenheimspiele der SG 99 auf sporttotal.tv

Ihr seid weit weg im Urlaub? Privat oder beruflich nicht abkömmlich? Möchtet aber dennoch gerne die Heimspiele der Männer- und Frauenmannschaften unserer SG 99 Andernach live und in Farbe mitverfolgen? Kein Problem: sporttotal.tv überträgt ab sofort ALLE Meisterschaftsspiele unserer 1. Männermannschaft (Rheinlandliga), 2. Männermannschaft (Kreisliga A Rhein/Ahr), 1. Frauenmannschaft (Regionalliga Südwest) und 2. Frauenmannschaft (Rheinlandliga), die auf dem Kunstrasenplatz im Andernacher Stadion über die Bühne gehen.

Seid live dabei und fiebert mit! Einfach die App (Sporttotal) herunterladen und das entsprechende Spiel suchen oder ganz komfortabel auf unserer Homepage www.sg99-andernach.de das Logo im Player auf der rechten Seite anklicken. Wer das zeitlich nicht schafft, kann die Begegnung bequem auch jederzeit nach dem Abpfiff komplett oder in Ausschnitten aufrufen. Wir wünschen viel Sehvergnügen!




Kostenloser Download: Die digitale Stadion-Zeitung – Ausgabe 6

Die 6. Ausgabe des Bäckerjungen-Magazins in dieser Saison zum Heimspiel unserer 1. Männermannschaft gegen die SG Alfbachtal Ellscheid (Sonntag, 21. Oktober, 15 Uhr) gibt’s hier als digitale Version (17 Seiten / 5,35 MB) zur Ansicht und/oder zum Download.

sz06-211018




Frauen & Juniorinnen: Ergebnisse und Torschützen (13./14. Oktober)

Regionalliga Frauen: SG 99 Andernach – SV Holzbach 4:0 (2:0). Tore: Lisa Umbach (2), Luisa Deckenbrock, Sarah Krumscheid.

Rheinlandliga Frauen: SG 99 Andernach II – SV Ehrang 0:1 (0:1).

B-Juniorinnen-Regionalliga: 1. FFC Niederkirchen – SG 99 Andernach 1:3 (0:2). Tore: Rinesa Alija (2), Elina Zweigle.

Das 1:0 für die Bäckermädchen im Regionalliga-Spiel gegen Holzbach: Isabelle Stümper (nicht im Bild) hat die gegnerische Torfrau Franziska Lüken (im Hintergund) überlaufen und den Ball nach innen gepasst. Dort hatte Lisa Umbach keine Mühe einzuschieben. Foto: Norbert J. Becker