C2-Junioren liefern Rhein-Hunsrück einen guten Kampf

Wenn eine Mannschaft 5:0 verliert, mag es schwer sein, positive Worte zu finden. Wer jedoch beim heutigen Auswärtsspiel unserer C2-Junioren dabei war, weiß, dass Zahlen trügerisch sein können.

Erwartungsgemäß legten die Hausherren auf dem Simmerner Kunstrasen gut vor. Wir leisteten zwar durchaus guten Widerstand, konnten jedoch die fünf Tore des Gegners nicht verhindern. Eines der Tore wurde in deutlicher Abseitsposition erzielt, ein weiteres durch einen unglücklichen Pfostenabpraller. Dennoch ging die Führung der Gastgeber völlig in Ordnung. Zur zweiten Halbzeit gelang es uns dann aber immer besser ins Spiel zu finden und nicht nur zu verteidigen, sondern auch einige gute Angriffe vorzutragen. Beim super geschossenen Freistoß von Daniel mussten die Gastgeber tief durchatmen, denn der Schuss ging nur denkbar knapp am Gehäuse vorbei.

Trotz Niederlage: Starke Leistung unserer C2-Junioren

Auch einige Konter der Andernacher kamen gefährlich in die gegnerische Hälfte, allein am Abschluss haperte es. Auch wenn wir offensiv mehr Akzente setzen konnten, überzeugten wir aber vor allem durch die beherzte und stets engagiert arbeitende Abwehr des ganzen Teams. „Langsam bekommen die Jungs mit, dass sie besser sind, als sie es sich selbst zugestanden haben“, loben die Trainer Uwe Oster und Markus Durben die Truppe. Zugleich wissen die Coaches, dass noch viel Arbeit vor ihnen liegt, um sich aus dem Tabellenkeller zu befreien. „Die Jungs sind aber mit Herzblut und Begeisterung dabei. Das macht uns Mut“, so die Trainer.

So mag der erwartete Sieg des JFV Rhein-Hunsrück durchaus in Ordnung gehen, loben muss man aber vor allem den starken Einsatz aller Andernacher Spieler. Nach einer torreichen ersten Halbzeit spielten wir im zweiten Durchgang 0:0. Starke Leistung! Großen Respekt verdiente sich auch unser Jan, der erstmals im Kasten stand und ein hervorragendes Spiel ablieferte. Top!

Erstmals im Kasten der Bäckerjungs: Jan Trinkenschuh mit einer starken Vorstellung

image_pdfimage_print

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.