2. Frauen-Bundesliga: SG 99 trifft auf Borussia Mönchengladbach

Jetzt Mönchengladbach, dann Potsdam, schließlich München und Cloppenburg – in den vier folgenden Spielen der 2. Bundesliga bis Ende November treffen die Fußballfrauen der SG 99 Andernach ausnahmslos auf Mannschaften, die in der Tabelle hinter ihnen stehen. Was aber aufgrund der enormen Leistungsdichte der Klasse nur wenig Aussagekraft besitzt mit Blick aufs mögliche Ergebnis. Wie schlagen sich also die Bäckermädchen am Sonntag um 14 Uhr im Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach?

Die Elf vom Niederrhein zählte eigentlich als Bundesliga-Absteiger ähnlich wie Werder Bremen, wo die SG 99 jüngst mit 0:3 unterlag, zu den Topfavoriten auf den Sprung ins Oberhaus, hinkt den Erwartungen aber gewaltig hinterher. Mit lediglich zehn Zählern aus acht Begegnungen steht die Borussia noch hinter dem Klassenneuling im Zahlenwerk. Die Andernacher Spielertrainerin Isabelle Stümper staunt über den Gegner: „Ein wahre Wundertüte. Die Leistungen schwanken von Woche zu Woche.“ Zuletzt verlor die Elf von Trainerkollege René Krienen überraschend mit 2:4 beim Schlusslicht aus Saarbrücken. Auch die SG 99 peilt einen Sieg gegen Gladbach an, es wäre schon der fünfte in dieser Saison, mit dem der Gastgeber weiterhin deutliche Distanz zur Abstiegszone (zurzeit fünf Zähler entfernt) wahren will.

Personell steht noch in den Sternen, ob Kathrin Schermuly, Eva Langenfeld und Caroline Asteroth – zuletzt in Bremen alle angeschlagen ausgewechselt – am Sonntag mitwirken können. Marie Schäfer, krankheitsbedingt in der Hansestadt nicht mit an Bord, ist hingegen wieder fit. Unabhängig davon sagt Isabelle Stümper: „Wir wollen die drei Punkte, das muss in unserer momentanen Lage einfach der Anspruch sein.“

Frauen-Rheinlandpokal, Achtelfinale:
SV Holzbach – SG 99 Andernach II am Sonntag um 16.30 Uhr auf dem Rasenplatz an der L162 in 55469 Holzbach

B-Juniorinnen-Regionalliga:
TuS Issel – SG 99 Andernach am Sonntag um 12 Uhr auf dem Kunstrasenplatz in der Dietrich-Bonhoeffer-Straße 1 in 54388 Schweich

D7-Juniorinnen-Kreisliga:
SG 99 Andernach – FV Rübenach am Sonntag um 11 Uhr auf dem Stadion-Kunstrasenplatz

Die Bremer Top-Torjägerin Selina Cerci (rechts) hatten Karla Engels (links) und die SG 99 prima im Griff, dennoch setzte es beim Spitzenreiter ein 0:3. Im Heimspiel gegen den unteren Tabellennachbarn aus Mönchengladbach peilen die Bäckermädchen nun aber den fünften Sieg an. Foto: Norbert J. Becker

image_pdfimage_print

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.