A-Klasse: Hocheifel Adenau und SG 99 II mit Remis

SG Hocheifel Adenau – SG 99 Andernach II  2:2 (0:1)

Vor dem Spiel waren die Rollen klar verteilt. Der Gastgeber steckte im Abstiegskampf und benötigte dringend einen Sieg, dagegen schwimmt der Gast im sicheren Fahrwasser des oberen Tabellendrittels. So gut wie das sonnige Wetter war das Spiel leider nicht. Den Hausherren fehlten vor allem die spielerischen Mittel und Ideen vor dem Tor. Trotz Feldüberlegenheit der heimischen Elf kombinierten die Bäckerjungen etwas sicherer auf dem lang geschnittenen Rasenplatz.

Das Geschehen gipfelte schließlich in der verdienten Führung für die SG 99 II durch Max Hildebrandt. Jakob Weiler hatte sich an der Torauslinie prima durchgesetzt. Sein Querpaß verwandelte Max zum 0:1(17.Min). Erst nach einer halben Stunde entwickelten die Hausherren so etwas wie Torgefahr. Wie schon im Spiel der Vorwoche begannen die Gäste plötzlich mit unnötigem Ballgeschiebe im Strafraum, woraus  die beste Chance für die SG Hocheifel entstand. Etienne Retterath parierte jedoch den Schuß aus kurzer Entfernung. Maicol Oligschläger prüfte den Heimkeeper mit einem scharfen Schuß aufs kurze Eck leider ohne Erfolg. Nach dem Seitenwechsel musste einfach mehr kommen.

Es bedurfte dann eines Ausrutschers von Drinor Demiraj damit die Führung egalisiert wurde. Aus dem Nichts führte der unverhoffte Ballbesitz zu einer Flanke und einer Ablage in den Rückraum. Tobias Weiler zimmerte das Leder exakt ins obere Toreck. 1:1/ 49.Min. Obwohl sich Andernachs Defensivabteilung nun einige Schnitzer leistete, kam recht unerwartet die erneute Führung der Gäste zustande. Auch hier war ein glücklich gewonnener Zweikampf Ausgangspunkt . Zuletzt schaffte es Maicol Oligschläger mit einem abgefälschten Schuß nach 58 Minuten im Strafraum auf 1:2 zu stellen. Da die SG 99 II mehr auf Verwaltung statt Ausbau des Vorsprungs spielte, häuften sich die Torchancen von Adenau. Im Anschluß an eine Ecke mit doppelter Kopfballverlängerung touchierte der Ball etwas glücklich die Lattenunterkante und fiel zum Remis ins Tor. Torschütze war Martin Hertel in der 69.Min. Tobias Weiler ( SG Adenau ) bot sich bis zum Spielende die größte Möglichkeit zum Siegtreffer in der 78.Min. Er zögerte jedoch zu lange freistehend am Elfmeterpunkt und semmelte das Leder klar übers Tor.

Fazit: Mit einem Punkt konnte die SG 99 II gut leben, wohingegen die SG Hocheifel im unteren Tabellendrittel keine Fortschritte erzielte. Der nächste Gegner der SG 99 II lautet SV Rheinland Mayen. Anstoß 12.04.19 um 20 Uhr in Andernach. Hinspiel 2:2. Der SVR ist so etwas wie der Angstgegner und konnte in den letzten Jahren nie bezwungen werden. Nun bietet sich eine neue Gelegenheit dazu…

Für die SG 99 II spielten: Etienne Retterath, Yannik Velthaus, Philip Oster, Drinor Demiraj, Jakob Weiler, Kevin Müller, Maicol Oligschläger, Max Hildebrandt, Kamil Grygo,  Patrick Sesterhenn, Tobias Wagner und Walid Tarin

Text und Bild von Siegfried Wesselmann

Yannik Velthaus (SG 99 II / blau) im Duell mit Tuan Ahn Nguyen

image_pdfimage_print

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.