5:1 gegen Montabaur – SG 99 feiert dominanten Heimsieg

War die SG 99 Andernach in ihren ersten beiden Auftritten nach der Winterpause noch knapp an einem Punktgewinn gescheitert, bot sich den 120 Zuschauern am Freitagabend ein völlig anderes Bild. Beim dominanten 5:1-Heimsieg auf dem Andernacher Kunstrasen gegen deutlich unterlegene Gäste aus Montabaur gab es selbst am dreifachen Punktgewinn nur ganz kurze Zweifel. „Selbst wenn es am Ende 8:0 oder 9:0 ausgeht, darf sich keiner beschweren“, sagte Trainer Kim Kossmann angesichts des immensen Chancenübergewichts seiner Mannschaft.

Hakan Külahcioglu traf beim 5:1-Heimsieg gleich doppelt. Foto: René Weiss

Nur die Chancenverwertung, daher auch der ganz kurze Zweifel, wollte zumindest vor der Pause noch nicht so richtig stimmen. Nach gerade einmal zwölf Minuten hatte Ole Conrad bereits seine zweite Großchance auf den Führungstreffer vergeben, hinzu kamen gefährliche Abschlüsse von Tim Hoffmann (3.) und Fabian Weber (20.). Erst Hakan Külahcioglu brach den Bann, als er per Flachschuss zum hochverdienten 1:0 traf (27.). Dass es zur Pause dennoch nur Unentschieden stand, lag an der einzigen folgenreichen Unachtsamkeit der Andernacher Hintermannschaft gegen ansonsten harmlose Gäste. Khaled Jnid stand so plötzlich völlig frei vor Andernachs Torhüter Jannis Koch und traf aus kurzer Distanz zum 1:1 (38.). „Zur Halbzeit hätte es bereits 4:1 stehen müssen“, bilanzierte Kossmann.

Nach Wiederanpfiff sorgten die Bäckerjungen dann allerdings auch auf der Ergebnistafel für klare Verhältnisse. Nach einem Eckball traf wiederum Hakan Külahcioglu zum 2:1 (55.). Nur zwei Minuten später sorgte Ole Conrad nach Vorarbeit von Hannes Lutz dann auch schon für den dritten Andernacher Treffer. Es folgten weitere gute Möglichkeiten, doch Zählbares sprang dabei erst wieder in der Schlussphase heraus. Filip Reintges schlenzte den Ball aus 16 Metern sehenswert zum 4:1 ins Eck (80.). Für den Schlusspunkt sorgte der Montabaurer Fabio Scumaci mit einer Tätlichkeit im eigenen Strafraum. Die Folge: Rot für Scumaci und ein verwandelter Foulelfmeter des geschädigten Ole Conrad zum 5:1-Endstand (90.+3).

Es spielten: Koch, Hoffmann, Unruh, Reintges (84. Oster), Heider, Neunheuser, Lutz (77. Schiffers), Weber, Külahcioglu (81. Hild), Kossmann (65. Zeneli), Conrad

SR: Jan Schmidt (Koblenz)

Zuschauer: 120

Tore: 1:0/2:1 Külahcioglu (27./55.), 1:1 Jnid (38.), 3:1/5:1 Conrad (57./90.+3, Foulelfmeter), 4:1 Reintges (80.)

Das nächste Spiel bestreitet die SG 99 Andernach am Samstag, 12. März bei FC Bitburg (9., 26 Punkte). Der Anpfiff auf dem Bitburger Kunstrasenplatz erfolgt um 19.30 Uhr.

(mlat)

image_pdfimage_print

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.