A-Klasse: Rheinlandligareserve überrollt SV Rheinland Mayen

SG 99 Andernach II – SV Rheinland Mayen  6:1 (1:0)

Länger als 6 Jahre wartete die SG 99 II bereits auf einen Sieg gegen den Kontrahenten. Die ersatzgeschwächt angereisten Gäste wurden sofort elanvoll attackiert. Trainer Kim Kossmann wollte sicher ein frühes Tor vorlegen.

Dass der SV Rheinland Mayen sehr gute Fußballspieler in seinen Reihen hat, konnte jeder schnell feststellen. Das schnelle Paßspiel der SG 99 II bereite ihnen jedoch Probleme. Eine Flanke von Tom Tiede verwandelte Maicol Oligschläger perfekt mit dem Kopf gegen die Laufrichtung des sehr gut aufgelegten Mayener Torwarts Dennis Linde zum 1:0/14. Min. Leider ging es nicht so weiter, die Gäste erzielten sogar nach einem Freistoß von J.Grober den Ausgleich durch Peter Nogueira Schmid. Wegen Abseitsstellung fand der Treffer jedoch keine Anerkennung (28.Min.).

Die Andernacher Zuschauer waren gespannt, wie lange die Gästeabwehr in der zweiten Hälfte wohl stand halten könnte. Tatsächlich dauerte es nur zwei Minuten, bis erneut Maicol traf. Den Ball schob er gekonnt dem Keeper durch die Beine zum 2:0/47. Und Maicol war am Freitagabend nicht zu bremsen. Nach schönem Querpaß von Patrick Sesterhenn sorgte er gar für das 3:0/52. Nun durfte auch Tom Tiede mal ran. Mit einem gnadenlos hart geschossenen Freistoß aus 20 Metern war das 4:0/60. perfekt. Die SG 99 II freute sich nach mehr als einjähriger Verletzungspause über die Wiederkehr von Daniel Kaltenborn auf das Spielfeld. Von den Gästen drohte nun keinerlei Torgefahr mehr. Das 5:0 durch Jakob Weiler legte Tom Tiede in der 71.Min.auf. Quasi seinen Pflichttreffer schaffte Patrick Sesterhenn zum 6:0 in der 82.Min. Im Gefühl des sicheren Sieges ließ man zum Spielende Johannes Grober auf Gästeseite einmal zu viel Raum. Aus 18 Metern nutzte er die Chance zu einem unhaltbaren Schuß halbhoch ins lange Eck 6:1/88.Min.  Steffen Weber streckte sich vergebens, wurde an dem Abend allerdings selten auf die Probe gestellt.

Fazit: Mit dieser Leistung könnte der SV Rhld.Mayen im Abstiegskampf noch Probleme bekommen. Mit dem hohen Spieltempo wirkte die Elf trotz guten Keepers überfordert. In Andernach fiebern nun alle dem Pokalhalbfinale am 20.04. um 14.30 Uhr in Miesenheim entgegen. Die Form und Stimmung könnte nicht besser sein.

Für die SG 99 II spielten: Steffen Weber, Yannik Velthaus, Patrick Sesterhenn, Tom Tiede, Kevin Müller, Max Hildebrandt, Kamil Grygo, Philip Oster, Jakob Weiler, Maicol Oligschläger, Drinor Demiraj, Daniel Kaltenborn, Walid Tarin und Ibrahim Isler

Text von Siegfried Wesselmann

image_pdfimage_print

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.