Frauen-Regionalliga: Bäckermädchen schenken Bitburg fünf Stück ein

Eine kleine Serie ist gerissen, aber das werden die Fußballfrauen der SG 99 Andernach leicht verschmerzen können. Im Spiel der Regionalliga Südwest kassierte der souveräne Spitzenreiter zum ersten Mal in dieser Saison ein Gegentor in der ersten Halbzeit, gewann die Begegnung beim FC Bitburg am Ende aber dennoch mit 5:2 (2:1). „Das war unser stärkstes Spiel in dieser Saison“, befand Spielertrainerin Isabelle Stümper: „Vor allem in der zweiten Halbzeit haben wir super kombiniert und gute letzte Bälle gespielt. Wir hätten auch höher gewinnen können, aber bei fünf Treffern wollen wir jetzt nicht meckern.“ Vater Kappy Stümper als zweiter Teil des Trainergespanns ergänzte: „Eine geschlossene Mannschaftsleistung und fünf verschiedene Torschützen, da sind wir richtig stolz aufs Team.“

Den Weg ebnete Innenverteidigerin Laura Weinel mit ihrem siebten Saisontor (21.). Kurzzeitig gerieten die Bäckermädchen ein wenig ins Wanken, als Dominique Lehnen sechs Minuten später der Ausgleich gelang. Doch unmittelbar vor dem Pausenpfiff schaffte Sarah Krumscheid zu einem günstigen Zeitpunkt die neuerliche Führung der SG 99. Die baute Isabelle Stümper selbst nach 58 Minuten komfortabel aus. Spätestens nach dem 4:1 für Andernach durch Eva Langenfeld (70.) waren die Punkte verteilt, daran änderte auch die Ergebniskorrektur durch Marie Zeimens (73.) nichts mehr. Den Schlusspunkt hinter eine ansehnliche Begegnung setzte Lisa Umbach mit dem 5:2 eine Viertelstunde vor dem Ende. Die Konkurrenz an der Spitze schlief nicht: Der TSV Schott Mainz (6:1 in Bad Neuenahr) und auch der TuS Issel (1:0 gegen Worms) lösten ihre Aufgaben mehr oder weniger ordentlich, somit bleibt es bei einem Spiel weniger beim Drei-Punkte-Vorsprung.

Für die SG 99 geht es mit einem doppelten Heimspiel weiter: Am Sonntag um 14 Uhr kommt der SV Holzbach ins Andernacher Stadion, zwei Tage später der TuS Wörrstadt zum Nachholspiel (20 Uhr). Abgerundet wird die englische Woche mit der Auswärtspartie am 21. Oktober beim Vorletzten SC Siegelbach.

Drei der fünf Andernacher Torschützinnen (blaue Trikots) auf einen Blick: Laura Weinel (rechts) markierte das 1:0 für den Spitzenreiter, Spielertrainerin Isabelle Stümper (links daneben) das 3:1. Spätestens mit dem 4:1 durch Eva Langenfeld (ganz links) war die Angelegenheit in Bitburg erledigt. Sarah Meinerz (in der Mitte) ging beim siebten Sieg der SG 99 im siebten Spiel zwar leer aus, das konnte sie leicht verschmerzen. Foto: Norbert J. Becker

image_pdfimage_print

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.