Frauen-Regionalliga: SG 99 schlägt Niederkirchen und muss jetzt nach Issel

Mit zwei Toren sicherte Silvana Arcangioli am 15. November 2015 den 2:0-Sieg des 1. FFC Niederkirchen bei den Fußballfrauen der SG 99 Andernach. Knapp drei Jahre später traf die routinierte Torjägerin mit der Nummer sieben auf dem Rücken und der Kapitänsbinde am Arm erneut doppelt in der Stadt der Bäckerjungen. Das reichte am fünften Spieltag der Regionalliga Südwest diesmal aber nicht einmal für einen Punkt, der gastgebende Spitzenreiter gewann in einem intensiven Schlagabtausch mit 3:2 (1:0) und wahrte damit seine weiße Weste. Zugleich war es das erste Mal in der gemeinsamen Historie beider Vereine, dass die Andernacherinnen überhaupt etwas gegen die Westpfälzerinnen holen konnten nach vier zuvor punktlosen Begegnungen.

Bezeichnenderweise war es Laura Weinel, die mit ihrem sechsten Saisontor den Weg ebnete für die SG 99 gegen ihren Ex-Verein (21.). Niederkirchens Schlussfrau Vanessa Erbes konnte den Ball nach einer Ecke nur ungenügend wegfausten, Weinel stand goldrichtig und staubte ab. Ordentlich Fahrt nahm die Begegnung etwa nach einer Stunde auf, innerhalb von nur neun Minuten fielen vier weitere Treffer. Erst traf Arcangioli zum Ausgleich (58.), kaum 60 Sekunden später hämmerte Magdalena Schumacher das Spielgerät volley am hinteren Eck des Fünfmeterraums zum 2:1 ins Netz. Arcangioli nutzte einen Leichtsinnsfehler im Andernacher Spielaufbau zum 2:2 (65.), doch Eva Langenfeld bügelte dieses Missgeschick wenig später wieder aus, als sie Erbes umkurvte und zum 3:2-Endstand einschob (67.).

Ein Spitzenspiel jagt das nächste: Am Sonntag um 14.30 Uhr steht für die SG 99 die Begegnung beim TuS Issel auf dem Kunstrasenplatz in Schweich auf dem Programm. Der Vorjahresmeister verlor zwar zum Auftakt denkbar knapp mit 1:2 beim TSV Schott Mainz, siegte dann aber viermal in Serie. Diesmal verhält es sich übrigens genau umgekehrt: Während Niederkirchen für die Bäckermädchen so etwas wie ein Angstgegner war, dürfte es die SG 99 für Issel sein. Seit dem Aufstieg in die Regionalliga im Jahr 2014 haben die Andernacherinnen kein einziges ihrer insgesamt sieben Pflichtspiele gegen die Mannschaft aus der westlichen Peripherie des Verbandsgebiets verloren. Zweimal kamen die Stümper-Schützlinge dabei auswärts nicht über ein Remis hinaus. Wie läuft es wohl diesmal gegen das ehemalige Team der Andernacher Nummer 18, Lisa Umbach?

Die Andernacherin Magdalena Schumacher (beim Kopfball) klärt die brenzlige Situation im eigenen Strafraum. Auf der Gegenseite traf sie gegen Niederkirchen nach 59 Minuten per sehenswertem Volleykracher zum zwischenzeitlichen 2:1 für die SG 99. Foto: Norbert J. Becker

image_pdfimage_print

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.