Rückblick & Vorschau: 2. Frauen, U17, U15, U13

Vier Siege, 34:2 Tore – die Bilanz der 2. Frauenmannschaft und unserer Juniorinnen-Teams am vergangenen Wochenende kann sich sehen lassen. Hier die Details:

Frauen-Rheinlandliga: SV Rengsdorf – SG 99 Andernach II 1:3 (0:1)
Einen so sicher nicht unbedingt erwarteten Erfolg landete die Reserve der Bäckermädchen beim Vorjahresdritten, der seit dem 4. November 2018 kein Liga-Heimspiel mehr verloren hatte. Laureen  Ackermann (39.), Hannah Jülich (58.) und Elena Noll (75.) sorgten nach starker Leistung der SG 99 für ein beruhigendes 3:0, bevor Rengsdorf drei Minuten vor Ablauf der regulären Spielzeit durch Angelika Schenkelberg noch Ergebniskosmetik betrieb.

Weiter geht es für die Elf von Trainer Daniel Kohns am Donnerstag, 3. Oktober (Tag der deutschen Einheit), um 15.30 Uhr. Dann findet das verlegte Heimspiel gegen den SV Rheinbreitbach statt, das ursprünglich für den kommenden Samstag vorgesehen war.

SG 99 Andernach: Danaé Besic – Mareike Dietzler, Laureen Ackermann, Alexandra Esser (46. Laura Wermann), Sarah Klyta, Hannah Jülich (68. Luisa Mais), Chiara Hahn, Jessica Huntscha, Elena Noll, Hannah Ackermann, Anette Klyta.

B-Juniorinnen-Regionalliga Südwest: SG 99 Andernach – SV Bardenbach 7:0 (2:0)
Nicht zuletzt dank des Viererpacks von Luna Helwing sicherte sich der älteste Nachwuchs aus Andernach den bereits sechsten Sieg in Serie und bleibt damit weiterhin ungeschlagen. Nach einer sehr hektischen Anfangsphase mit vielen langen Bällen auf beiden Seiten gelang es Kapitänin Johanna Sabel, einen von ihr getretenen Eckball direkt zu verwandeln (10.). Das Tor verhalf den Bäckermädchen zum besseren Spiel. Fortan ließen sie den Ball wieder geschickt durch die eigenen Reihen laufen. In der 32. Minute folgte der erste Helwing-Streich. Sie setzte sich auf der linken Seite durch, führte den Ball durch den Strafraum an vier Gegenspielerinnen vorbei und erzielte die 2:0-Pausenführung. Im zweiten Abschnitt ging es sofort mit Torerfolgen weiter. Nach einem langen Pass von Lina Marie Gros konnte wiederum Luna Helwing ihr Konto nach oben schrauben (42.). Stürmerin Rinesa Alija profitierte in der 56. Spielminute von einem tollen Kombinationsspiel ihrer Mannschaft und schob aus kurzer Entfernung ins leere Tor zum 4:0 ein. Die Gegenwehr des Gegners ließ nun  allmählich nach, so fielen die Tore Schlag auf Schlag. Zwei weitere Erfolgserlebnisse von Luna Helwing (60., 64.) und wiederum Rinesa Alija (61.) stellten das Endergebnis her. Trainer Niklas Bay zeigte sich äußerst zufrieden mit dem Spiel seiner Mannschaft: „Das war eine gute und konzentrierte Leistung. Die Mädels haben zielstrebig gespielt und ihre Chancen super verwertet.“

Die Liga macht zunächst Pause. Am 20. Oktober steht die Rheinlandpokal-Partie gegen den Bundesligisten SC 13 Bad Neuenahr an, ehe es am Sonntag, 27. Oktober (12 Uhr), zum Regionalliga-Spitzenspiel beim mit Andernach punktgleichen Tabellenführer TuS Issel auf dem Kunstrasenplatz in Schweich kommt.

SG 99 Andernach: Julia Kohns – Carolin Becker, Paula Serdarusic, Pia Foehrmann (68. Julia Härchen), Marie Schneider (68. Hannah Müller), Johanna Sabel, Rinesa Alija, Lena Zschiesche (68. Sarah Becker), Luna Helwing, Aleyna Akayoglu (41. Lina Marie Gros), Julia Schlossmacher.

C-Juniorinnen: SG 99 Andernach 9er – MSG Spessart 7er 9:1 (3:0)
Weiter ungeschlagen steht die Mannschaft von Trainerin Katharina Sternitzke auch nach dem vierten Spiel an der Tabellenspitze. Mit einem 9:1 setzten sich ihre Schützlinge gegen die MSG Spessart deutlich durch und zeigten dabei ein tolles Kombinationsspiel. Die Tore erzielten: Arnita Brahaj (3), Lorena Bechere (2), Aileen Pung, Lena Adams, Aysani Ibo und Angelina Heuser (jeweils 1). Die nächste Begegnung findet erst am Sonntag, 27. Oktober, um 11 Uhr beim Verfolger in Holzbach statt.

D-Juniorinnen: MSG Eifelhöhe Kaisersesch – SG 99 Andernach 0:15 (0:6)
Mit einem Kantersieg konnte die Mannschaft von Trainer Christian Hamm den ersten Saisonsieg einfahren und sich damit den fünften Tabellenplatz sichern. In einem einseitigen Spiel ließen die Bäckermädchen den Ball gut in den eigenen Reihen laufen und konnten nun die Chancen verwerten, die sich in den vergangenen Wochen oft hatten liegen lassen. Ein Lob hatte Trainer Christian Hamm nicht nur für seine Mannschaft, auch dem Gastgeber zollte er Respekt, denn trotz des Ergebnisses steckte Kaisersesch zu keiner Zeit auf. Weiter geht es am 27. Oktober um 11 Uhr mit dem Heimspiel gegen den Tabellenführer FV Rübenach.

image_pdfimage_print

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.