Frauen-Regionalliga: 1. FFC Montabaur erwartet die SG 99 in Heiligenroth

Nach dem einjährigen Ausflug in die 2. Bundesliga stehen nun für die Fußballfrauen der SG 99 Andernach auf regionaler Ebene wieder diverse Derbys auf dem Programm. Die erste dieser reizvollen Begegnungen geht schon am Sonntag um 14.30 Uhr beim 1. FFC Montabaur über die Bühne. Weil sich der Rasenplatz in Eschelbach wegen der wochen

Fehlt wegen Rückenproblemen: Sarah Preußner. Foto: Andreas Walz

langen Trockenheit in einem schlechten Zustand befindet, wird diese Partie der Regionalliga Südwest auf dem Kunstrasen in Heiligenroth ausgetragen. Gegen keine andere Mannschaft haben die Bäckermädchen seit der Abteilungsgründung im Jahr 2006 so oft gespielt wie gegen den 1. FFC Montabaur. Zunächst hatten immer die Westerwälderinnen die Nase vorn, letztmals jedoch im Mai 2014 beim Rheinlandpokal-Finale (1:0 nach Verlängerung). Die folgenden sieben Duelle entschied die SG 99 bei einem Gesamttorverhältnis von 23:3 Treffern zu ihren Gunsten.

Am Sonntag werden die Karten aber gänzlich neu gemischt. Nach dem Umbruch im Vorjahr spielte der 1. FFC eine respektable Saison, in die neue Spielzeit startete das Team von Trainer Kurt Schaaf mit einem 2:2 beim SC Siegelbach. Schaaf nahm sich die Zeit, den kommenden Gegner im DFB-Pokalspiel gegen den Zweitligisten 1. FC Saarbrücken (2:4 nach Verlängerung) vor zwei Wochen persönlich zu beobachten. Sein Andernacher Kollege Kappy Stümper weiß nur zu genau, dass das nun eine ganz andere Nummer als noch beim lockeren 5:1-Auftakt gegen die zweite Saarbrücker Garnitur wird: „Ich erwarte einen kampfstarken Gegner, der uns sicher mehr abverlangen wird. Wir müssen unsere spielerischen Qualitäten in die Waagschale werfen und peilen trotz dezimierten Kaders einen Sieg an.“ Im Gegensatz zum ersten Punktspielerfolg steht ihm die mit Rückenproblemen ausgewechselte Sarah Preußner nicht zur Verfügung. Dafür ist Sarah Krumscheid aus dem Urlaub zurück, auch die zuletzt aus privaten Gründen fehlende Luisa Mais steht wieder im Kader. Mit der Rückkehr der verletzten Maren Weingarz (Bänderriss im linken Fuß) ist erst in ein paar Wochen zu rechnen.

 

Diesen Ball brachte Isabelle Stümper zwar im Tor des 1. FC Saarbrücken II unter, doch der Treffer zählte nicht wegen angeblicher Abseitsstellung. Ob der Andernacher Spielertrainerin nun am Sonntag beim Derby in Montabaur der erste Saisontreffer glückt? Foto: Norbert J. Becker

image_pdfimage_print

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.